Alle Portale

Hier ist eine Übersicht aller Portale der Borussia zu sehen. Klicke auf eine Portalkachel, um zum jeweiligen Portal zu gelangen.

Entdecke unsere riesige Auswahl an Borussia-Fanartikeln.

Shop

Unterstütze die FohlenElf live im Stadion.

Tickets

Jetzt Mitglied werden und Vorteile sichern - oder andere überzeugen.

Mitgliedschaft

Exklusive Hintergrundberichte, Live-Übertragungen, Highlight-Videos und vieles mehr.

TV

Auf den Spuren der FohlenElf: Tauche ein in die über 100 Jahre zurückreichende Vereinshistorie.

Museum

Trainieren wie die FohlenElf - bei unseren Camps und Fördertrainings.

Fussballschule

Blick hinter die Kulissen: So hast du den BORUSSIA-PARK noch nie gesehen.

Tours

Ein Kantersieg und Abschiede im Saisonfinale

Der Tag danach: Die Trennung von Borussia und Trainer Adi Hütter, der Abschied von Spielern und Staff-Mitgliedern und ein Kantersieg zum Abschluss – alles Wichtige zum 5:1 (3:1) der Fohlen gegen die TSG 1899 Hoffenheim.

Die Geschichte des Spiels

Das letzte Bundesligaspiel dieser Saison begann für die Fohlen vor knapp 51.000 Zuschauern im BORUSSIA-PARK mit einer kalten Dusche. Denn bereits in der dritten Minute brachte Andrej Kramaric die Gäste in Führung. Um ein Haar wäre es noch dicker gekommen für Borussia, doch seine zweite Riesenmöglichkeit an diesem Tag ließ Hoffenheims Kapitän nach einer Viertelstunde ungenutzt verstreichen. „Am Anfang haben wir etwas Glück gehabt, da hätten wir auch mit 0:2 in Rückstand geraten können. Wichtig war, dass wir noch vor der Pause die 3:1-Führung hergestellt haben, danach haben wir auch richtig guten Fußball gespielt“, sagte Adi Hütter. So sorgte Borussias Spielführer Lars Stindl nach 25 Minuten für den Ausgleichstreffer, nachdem TSG-Keeper Oliver Baumann den Versuch von Alassane Plea noch hatte parieren können. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang der FohlenElf dann der Doppelschlag zum 3:1: Zunächst verwandelte Plea einen fälligen Strafstoß nach Foulspiel von Kevin Vogt an Breel Embolo (44.), nur wenige Sekunden später verwertete Jonas Hofmann eine klasse Vorarbeit von Florian Neuhaus (45.+1).

Gleich nach der Pause legten die Fohlen nach. Hofmann schickte Embolo auf die Reise, der den Ball daraufhin cool über Baumann hinweghob (53.). Den Schlusspunkt zum 5:1 setzte Hofmann dann wieder selbst: Aus spitzem Winkel traf der 29-Jährige ins kurze Eck und verbuchte damit seinen zweiten Treffer des Tages (69.). Beinahe hätte Patrick Herrmann noch einen draufgesetzt, sein Seitfallzieher verfehlte das Ziel jedoch um Zentimeter (76.). So blieb es letztlich im neuen Heimtrikot für die Saison 2022/23 von Puma beim klaren 5:1. „Am letzten Spieltag noch einmal vor fast vollem Haus 5:1 zu gewinnen, ist sehr schön. Es hat viel Spaß gemacht, der Sieg war auch absolut verdient“, sagte Hütter.  

Das Medienecho

Kicker: „Minuten nach dem 5:1-Heimsieg zum Saisonabschluss steht fest: Borussia Mönchengladbach und Trainer Adi Hütter gehen im Sommer getrennte Wege. Auf die Fohlen wartet ein kompletter Neuanfang.“

Rheinische Post: „Borussia hat das letzte Heimspiel einer schwierigen Saison mit 5:1 gegen 1899 Hoffenheim gewonnen. Jonas Hofmann gelang ein Doppelpack, Patrick Herrmann wurde besonders gefeiert. Doch über den Erfolg redete schon kurz danach niemand mehr.“

GladbachLive: „Furioses Finale im Borussia-Park! Am letzten Bundesliga-Spieltag hat es noch mal einen Jubelrausch am linken Niederrhein gegeben. In heimischer Arena fegte Borussia Mönchengladbach die TSG Hoffenheim mit 5:1 vom Platz. Gladbach beendet eine verkorkste Saison mit Platz zehn und lieferte zum Liga-Finale den eigenen Fans noch einmal eine versöhnliche Vorstellung.“

Der Spieler des Spiels

Jonas Hofmann: Der 29-Jährige setzte sich bei der Wahl zum „Spieler des Spiels – präsentiert von Cichon Personalmanagement“ in der FohlenApp mit 52 Prozent aller abgegebenen Stimmen durch.Die VfL-Anhänger honorierten damitdie erneut starke Leistung des Offensivspielers, der wieder an vielen Angriffen der Fohlen beteiligt war und erneut seine Abschlussstärke unter Beweis stellte. So bereitete Hofmann einen Treffer direkt vor und schnürte selbst einen Doppelpack. Der Nationalspieler erzielte damit in dieser Saison zwölf Treffer – so viele wie nie zuvor. „Ich freue mich, dass es für mich in dieser Saison mit dem Toreschießen so gut geklappt hat“, sagte Hofmann.

Die Randnotiz des Spiels

In der 74. Minute kam Patrick Herrmann, der unter der Woche seinen Vertrag bei Borussia verlängert hatte, in die Partie und wurde bei seiner Einwechslung lautstark von den VfL-Anhängern gefeiert. Der 31-Jährige durfte dann in der Schlussphase der Partie die Kapitänsbinde der Fohlen tragen und hätte seinen 322. Bundesliga-Einsatz für den VfL um ein Haar mit einem Treffer gekrönt. Sein Seitfallzieher landete jedoch knapp neben dem Kasten von Baumann. „Es war schon schön heute, Kapitän zu sein. Wir haben spaßeshalber immer ein paar Scherze drüber gemacht, dass ich am ersten Spieltag auch schon einmal Kapitän war. Aber das war heute eine besondere Ehre. Das hat sich gut angefühlt“, sagte „Flaco“, der nach dem Abpfiff dann ein Bad in der Menge genoss.

Die Abschiede

Der letzte Spieltag einer Bundesliga-Saison ist immer auch ein Tag der Abschiede. So wurden vor dem Anpfiff der Partie Matthias Ginter und Keanan Bennetts sowie Betreuer und Zeugwart Rolf Hülswitt und Athletiktrainer Markus Müller auf dem Platz offiziell verabschiedet. Und auch beim Gegner wurde ein alter Bekannter verabschiedet: Havard Nordtveit beendet seine Zeit in der Bundesliga. Verletzungsbedingt konnte der Norweger allerdings im BORUSSIA-PARK nicht mehr auflaufen. Nach dem Spiel gaben Borussia und Trainer Adi Hütter dann bekannt, künftig getrennte Wege zu gehen.

Die Abschlusstabelle

Borussia hat die Saison 2021/22 auf dem zehnten Tabellenplatz beendet und hat damit erstmals nach 2011 einen einstelligen Rang verpasst. Dank des Kantersiegs gegen die TSG Hoffenheim am letzten Spieltag haben die Fohlen am Ende 45 Punkte auf dem Konto – und damit einen weniger als der 1. FSV Mainz 05 (8. Platz) und Hoffenheim (9.) mit jeweils 46 Zählern. Direkt hinter dem VfL landeten Eintracht Frankfurt (11.), der VfL Wolfsburg (12.) und der VfL Bochum (13.) mit jeweils 42 Punkten.   

15.05.2022

Jonas Hofmann war in dieser Bundesliga-Saison mit zwölf Treffern bester Torschütze der FohlenElf.
Patrick Herrmann genoss nach dem Abpfiff das Bad in der Menge.
Adi Hütter und Matthias Ginter umarmen sich - beide werden Borussia verlassen.

4:2 bei RWE - Borussia gewinnt ersten Test unter Daniel Farke

Die FohlenElf hat ihr erstes Testspiel der Saison 2022/23 mit 4:2 (3:1) beim Drittligisten Rot-Weiss Essen gewonnen. Beim Debüt von Daniel Farke traf Marcus Thuram doppelt. Für die weiteren VfL-Tore waren Alassane Plea und ein Essener verantwortlich.

01.07.2022

DFL terminiert die ersten sieben Spieltage

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat am heutigen Freitagvormittag die ersten sieben Spieltage der Bundesliga-Saison 2022/23 zeitgenau angesetzt.

01.07.2022

„FohlenPodcast – Der Talk“ mit Marvin Friedrich online

Für die 48. Ausgabe des „FohlenPodcast – Der Talk“ hat Stadionsprecher Torsten „Knippi“ Knippertz Verteidiger Marvin Friedrich ans Mikro gebeten. Anhören könnt ihr euch das knapp 40-minütige Gespräch ab sofort auf allen gängigen Plattformen.

01.07.2022

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUSTEN INFOS DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*