Nicht die richtige Geisteshaltung an den Tag gelegt

Der Tag danach: Eine schwache Anfangsphase, ein umstrittener aberkannter Ausgleichstreffer und das Debüt von Keeper Jan Olschowsky – alles Wichtige zur 1:2-Niederlage der Fohlen beim VfL Bochum.

Die Geschichte des Spiels

Die Hausherren attackierten von Beginn an sehr hoch und kauften den Fohlen damit schon früh den Schneid ab. In der siebten Minute lief Christopher Antwi-Adjei nach einem langen Pass von Simon Zoller allein aufs Tor zu und ließ Bundesliga-Debütant Jan Olschowsky keine Abwehrchance. „In dieser Szene waren wir in der letzten Reihe überhaupt nicht gewillt, die Stürmer nach vorne zu verteidigen“, monierte Cheftrainer Daniel Farke.

Nur vier Minuten später unterlief Nico Elvedi im eigenen Strafraum ein Fehlpass. Philipp Hofmann fing den Ball ab und schob zum 2:0 ins leere Tor ein. Die Gastgeber zogen sich nun tief in die eigene Hälfte zurück. Borussia erlangte zwar ein optisches Übergewicht, kam aber vor der Pause kaum zu zwingenden Aktionen. „Die Bochumer haben zur Pause hochverdient geführt. Sie waren intensiv, aggressiv, hatten eine hohe Laufbereitschaft und haben sehr emotional gespielt“, sagte Farke und fügte an: „Unsere gesamte Geisteshaltung war nicht gut. Ich fand uns mutlos, lauffaul und gedanklich überhaupt nicht schnell.“

Auch nach Wiederbeginn änderte sich das Bild zunächst nicht. „Wir hatten lange Zeit keinen Mut, uns unter Druck zu zeigen“, sagte Farke. Erst ab Mitte des zweiten Durchgangs agierte die FohlenElf zielstrebiger. „Da haben wir viel mehr investiert und haben das Spiel mehr in die Bochumer Hälfte getragen“, so Farke. Der Lohn war der 1:2-Anschlusstreffer in der 62. Minute. Kevin Stöger schoss den nachsetzenden Jonas Hofmann an. Marcus Thuram übernahm und bediente Alassane Plea, der von links ins lange Eck traf.

In der Schlussphase drängten die Borussen auf den Ausgleich und erzielten diesen in der 84. Minute vermeintlich auch. Nach einer Ecke kam Jonas Hofmann auf der rechten Seite erneut an den Ball. Seine Flanke köpfte am zweiten Pfosten Ramy Bensebaini ein. Der VAR kassierte den Treffer aber wieder ein, weil es sich bei der Klärungsaktion von Vasilios Lampropoulos nicht um ein kontrolliertes Spielen, sondern um eine Abwehraktion in Not handelte. Laut Regelwerk eine korrekte, für alle Borussen aber nur schwer zu akzeptierende Entscheidung, über die sich Farke in den Emotionen nach dem Abpfiff sehr ärgerte. Ebenso fügte er aber an: „Wenn der Schmerz über die Niederlage jetzt dazu führt, dass wir die Spiele künftig nicht mehr mit so einer Geisteshaltung angehen, stellt sich diese VAR-Entscheidung im Nachhinein ja vielleicht als heilsam heraus.“

Das Medienecho

Kicker: „Beinahe hätte Borussia in Bochum ein 0:2 wettgemacht, letztlich machte den Fohlen der VAR einen Strich durch die Rechnung - und der VfL feierte den dritten Heimsieg in Serie.“

Rheinische Post: „Borussia hat beim VfL Bochum 1:2 verloren. Entscheidend dafür war vor allem die Anfangsphase, in der Gladbachs Bundesliga-Debütant Jan Olschowsky bereits zweimal hinter sich greifen musste. Alassane Pleas Treffer half den Borussen nicht mehr.“

WAZ: „Bochum feierte durch Tore von Christopher Antwi-Adjei (7.) und Philipp Hofmann (12.) den dritten Sieg in dieser Saison, alle drei gelangen im Ruhrstadion. Borussias Anschlusstreffer durch Alassane Plea reichte den Gästen nicht.“

Der Spieler des Spiels

Jan Olschowsky: Mit 60 Prozent aller Stimmen wurde Bundesliga-Debütant Jan Olschowsky in der FohlenApp zum Spieler des Spiels gewählt. Durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Yann Sommer und Tobias Sippel war der 20-Jährige gestern Abend erstmals in der deutschen Eliteklasse zwischen die Pfosten gerückt. „Für so einen jungen Kerl ist es nicht einfach, wenn er total unerwartet in so einem Hexenkessel seinen Mann stehen muss. Schon nach zwölf Minuten musste er zwei Gegentore hinnehmen, bei denen ihn keine Schuld traf. Es war ein sehr unglücklicher Start für ihn. Alles in allem hat Jan es aber richtig gut gemacht und Ruhe ausgestrahlt. Er kann stolz auf seinen Einstand sein“, sagte Farke. Olschowsky war bereits im Alter von sieben Jahren zu Borussia gewechselt, bei der er seitdem alle Jugend-Mannschaften durchlief. In dieser Saison hütete er bislang neunmal das Tor der U23 in der Regionalliga West.

Die personelle Lage

Dass Borussias Nummer eins Yann Sommer wegen seiner Sprunggelenksverletzung in Bochum ausfallen würde, war klar. Am Montagnachmittag musste dann auch Ersatzkeeper Tobias Sippel passen. „Tobi hat eine Sehnenentzündung im Adduktorenbereich aus dem Stuttgart-Spiel mitgeschleppt. Er hat versucht, das Abschlusstraining zu überstehen. Das ging aber nicht, weil er sich nicht richtig bewegen konnte. Deswegen hat es keinen Sinn gemacht, ihn mit nach Bochum zu nehmen“, erklärte Farke. Ob Sommer oder Sippel bis Freitag wieder fit werden, ist fraglich. „Wir müssen abwarten, wie sie sich das entwickelt. Ich hätte aber auch überhaupt keine Probleme damit, wenn Jan wieder im Tor stehen würde“, betonte Farke.

Ebenfalls nicht einsatzfähig war gestern Tony Jantschke, der beim 3:1-Heimsieg gegen Stuttgart erstmals in dieser Saison in der Startelf gestanden hatte. „Tony hat eine Entzündung im Adduktorenbereich. Die Zeit zum Regenerieren war bei ihm zu kurz. Auch er hat sich im Abschlusstraining nicht richtig bewegen können“, sagte Farke. Jantschkes Rückkehr am Freitag ist ebenfalls noch offen. Gleiches gilt für Ko Itakura, der am Montag erstmals nach seiner Verletzungspause wieder Teile des Mannschaftstrainings absolvieren konnte. „Wenn alles gut läuft, kann er heute wieder voll einsteigen. Allerding war Ko zweieinhalb Monate raus, daher weiß ich nicht, ob wir ihn sofort wieder berücksichtigen werden“, so Farke.

Die Tabellensituation

Nach ihrer fünften Niederlage der Saison steht die FohlenElf weiter bei 19 Punkten, damit ist sie hinter den VfL Wolfsburg (20 Punkte) auf Platz neun abgerutscht. Die TSG Hoffenheim, der 1. FSV Mainz 05 (beide 18) und der 1. FC Köln (17) sind am heutigen Mittwochabend noch im Einsatz und könnten Borussia im schlechtesten Falle auf Rang zwölf zurückfallen lassen.

Der Ausblick

Bevor die Bundesliga wegen der Weltmeisterschaft für mehr als zwei Monate unterbrochen wird, steht am Wochenende noch der 15. Bundesliga-Spieltag an. Die Fohlen eröffnen diesen am Freitagabend um 20:30 Uhr mit dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund. Das Abschlusstraining am Donnerstagnachmittag findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.  

Nico Elvedi ärgert sich über seinen Fehlpass vor dem 0:2.
In der 84. Minute köpfte Ramy Bensebaini den vermeintlichen Ausgleichstreffer.
Keeper Jan Olschowsky gab in Bochum sein Bundesliga-Debüt.

09.11.2022

Über die gesamte Spielzeit bei sich geblieben

Die Fohlen haben gegen den VfL Bochum ihren ersten Sieg dieser Bundesliga-Rückrunde eingefahren. Beim 5:2 (2:0) im heimischen BORUSSIA-PARK ließ sich die FohlenElf durch nichts aus der Ruhe bringen.

25.02.2024

Ngoumou: Viele Akzente gesetzt

Beim 5:2 im Heimspiel gegen den VfL Bochum erzielte Nathan Ngoumou ein Tor selbst und bereitete einen weiteren Borussia-Treffer direkt vor. Von den VfL-Anhängern wurde der 23-Jährige anschließend zum „Spieler des Spiels“ gekürt.

25.02.2024

U19 mit wichtigem Mentalitätssieg in Bochum

Borussias U19 hat am 18. Spieltag der A-Junioren-Bundesliga West einen Last-Minute-3:2-Sieg beim VfL Bochum gefeiert. Trainer Oliver Kirch war vor allem von der Mentalität seiner Spieler beeindruckt.

25.02.2024

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUSTEN ANGEBOTE UND RABATTE DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*