„Das Spiel aus der Hand gegeben“ - Stimmen zum Spiel

Nach dem 0:1 der FohlenElf beim FC Augsburg wir die Reaktionen von Julian Weigl, Jonas Omlin sowie den beiden Cheftrainern Daniel Farke und Enrico Maaßen gesammelt.

Julian Weigl: Das Ergebnis ist eine große Enttäuschung für uns. Wir wussten, was hier in Augsburg auf uns zukommt, und haben den Kampf zunächst auch sehr gut angenommen. Die erste Halbzeit war recht ordentlich, allerdings waren wir auch da im letzten Drittel zu ungenau. Im zweiten Durchgang haben wir uns zu sehr auf das Spiel der Augsburger eingelassen und haben die Partie dadurch aus der Hand gegeben. Sie waren dann einfach griffiger und sind dadurch zu Torchancen gekommen, die wir nicht hatten. Am Ende haben sie ihren Treffer erzielt und verdient gewonnen. Den Re-Start hatten wir uns natürlich ganz anders vorgestellt. Platz neun nach der Runde ist okay, aber wir müssen schauen, dass wir jetzt schleunigst wieder Punkte holen. 

Jonas Omlin: Die Niederlage ist extrem bitter. Uns war vor dem Spiel bewusst, dass es nie einfach ist in Augsburg. In der ersten Halbzeit haben wir es noch deutlich besser gemacht als in der zweiten. Im zweiten Durchgang sind wir überhaupt nichts ins Spiel gekommen, haben unsere Spielweise komplett verloren. Die Augsburger haben es auch gut gemacht. Sie haben enorm gepresst und wir konnten uns aus diesem Pressing nicht mehr so gut lösen wie noch in der ersten Halbzeit. Wir haben dann mehr lange Bälle geschlagen, haben aber zu wenig zweite Bälle bekommen. Es wäre gut gewesen, wenn wir zumindest das 0:0 bis zum Ende hätten halten können. Nichtsdestotrotz bin ich sehr gut bei Borussia angekommen. Ich freue mich sehr in Gladbach zu sein. Ich wurde von den Jungs und dem ganzen Verein super aufgenommen.

Trainer Daniel Farke: Dass wir enttäuscht von dem Ergebnis sind, liegt auf der Hand. Ich habe zwei sehr unterschiedliche Halbzeiten gesehen. In der ersten Hälfte haben wir defensiv wenig zugelassen und das Spiel in vielen Situationen kontrolliert. Allerdings haben wir offensiv zu unpräzise agiert und deshalb nur wenig Gefahr ausgestrahlt. Nach der Pause haben wir deutlich nachgelassen. Es war jetzt nicht so, dass Augsburg dann Chance um Chance herausgespielt hat, aber in der Ordnung gegen den Ball waren wir nicht mehr so stabil, um den Gegner weit genug weg vom eigenen Tor zu halten. Zudem haben wir noch wesentlich unpräziser als vor der Pause gespielt. Dann kann es eben passieren, dass eine Szene die Partie entscheidet. Es war ein guter Abschluss, und wir waren einen Moment zu unaufmerksam. Dieses Tor hat am Ende den Unterschied gemacht.

Trainer Enrico Maaßen (FC Augsburg): Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft wie sie heute gespielt hat, wie sie aufgetreten ist. Nach der Niederlage in Dortmund wollten wir endlich drei Punkte holen, und das haben wir heute geschafft. Ich denke, dass der Sieg verdient war. Wir haben eine Passquote von 80 Prozent erreicht, das ist für uns top. Wir hatten 14 Torschüsse, der Gegner hatte sieben. Insbesondere in der zweiten Halbzeit haben wir richtig gut gespielt, haben uns viele Tormöglichkeiten erarbeitet. Von den zwei, drei großen Möglichkeiten haben wir dann auch eine genutzt. Das ist gut, daran haben wir in der Winterpause geschraubt. Wir sehr zufrieden, dass wir gegen eine so gute Mannschaft wie Gladbach gewinnen konnten.

Jonas Omlin

25.01.2023

Über die gesamte Spielzeit bei sich geblieben

Die Fohlen haben gegen den VfL Bochum ihren ersten Sieg dieser Bundesliga-Rückrunde eingefahren. Beim 5:2 (2:0) im heimischen BORUSSIA-PARK ließ sich die FohlenElf durch nichts aus der Ruhe bringen.

25.02.2024

Ngoumou: Viele Akzente gesetzt

Beim 5:2 im Heimspiel gegen den VfL Bochum erzielte Nathan Ngoumou ein Tor selbst und bereitete einen weiteren Borussia-Treffer direkt vor. Von den VfL-Anhängern wurde der 23-Jährige anschließend zum „Spieler des Spiels“ gekürt.

25.02.2024

U19 mit wichtigem Mentalitätssieg in Bochum

Borussias U19 hat am 18. Spieltag der A-Junioren-Bundesliga West einen Last-Minute-3:2-Sieg beim VfL Bochum gefeiert. Trainer Oliver Kirch war vor allem von der Mentalität seiner Spieler beeindruckt.

25.02.2024

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUSTEN ANGEBOTE UND RABATTE DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*