Zu viele Fehler gemacht

Der Tag danach: Zu viele Fehler gemacht, die bestraft wurden, selbstkritische Fohlen und ein Personal-Update – alles Wichtige zum 0:4 (0:1) Borussias beim 1. FSV Mainz 05.

Die Geschichte des Spiels

„Fußball ist ein Fehlerspiel: Wer mehr Fehler macht, verliert das Spiel. Und das waren definitiv wir – insbesondere in den entscheidenden Situationen“, unterstrich Trainer Daniel Farke auf der Pressekonferenz nach der Partie. In der Anfangsphase des Spiels deutete darauf allerdings noch nichts hin. Die Fohlen kamen gut rein, agierten defensiv stabil und setzten erste Nadelstiche nach vorne. „Wir haben das Spiel dominiert, hatten viel Ballbesitz und haben gute Situationen rausgearbeitet. Mainz hat mit viel Wille diese Situationen vereitelt“, analysierte Farke. Doch genau in dieser Phase geriet seine Mannschaft in Rückstand. „Unser Innenverteidiger wurde außen angespielt, hat die Situation unterschätzt und den Ball verloren. Folgerichtig war er dann bei der Flankenverteidigung nicht in der Mitte, wo er eigentlich hätte sein müssen“, so Farke. So lief Jae-sung Lee im Zentrum ein und köpfte das 1:0 für die Gastgeber. Besonders unglücklich: Beim Pass raus auf Nico Elvedi hatte sich Keeper Jonas Omlin verletzt. Für den 29-Jährigen ging es wenig später nicht weiter, für ihn rückte Tobias Sippel zwischen die Pfosten. „Das war ein Schlüsselmoment in diesem Spiel“, sagte Farke. „Trotzdem haben wir im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit eine gute Reaktion gezeigt, sind zurückgekommen und haben Druck aufgebaut. Deswegen sind wir auch sehr optimistisch in die zweite Halbzeit gestartet.“

Doch diese begann mit einer weiteren kalten Dusche für Borussia. Nach einem Ballverlust parierte Sippel zunächst gegen Ludovic Ajorque, doch Ingvartsen kam an den abgewehrten Ball und staubte zum 2:0 ab. „Auch danach haben wir nochmal alles versucht, um zurückzukommen“, sagte Farke. Und so verbuchte der eingewechselte Marcus Thuram die beste Gelegenheit auf den Anschlusstreffer, scheiterte im Eins-gegen-Eins jedoch an FSV-Torwart Robin Zentner. Auf der anderen Seite zog Ajorque aus spitzem Winkel ab und überwand Sippel zum vorentscheidenden 3:0, ehe Nelson Weiper in der Nachspielzeit per Kopf den Endstand herstellte. „Wir müssen selbstkritisch sein und die Dinge ansprechen, die nicht gelungen sind. Uns hat auch die Bereitschaft gefehlt, nach einem Ballverlust sofort ins Gegenpressing zu gehen und sofort ein Zeichen zu setzen. So ein enges Spiel kann auch mit der entsprechenden Körpersprache auf die eigene Seite gezogen werden. Diese Qualität lassen wir auf Strecke vermissen“, resümierte Farke. „Natürlich sind wir sehr enttäuscht.“

Das Medienecho

Rheinische Post: „Borussia Mönchengladbach war mit einer unliebsamen Eigenschaft zum FSV Mainz 05 gereist. (…) Daniel Farkes Mannschaft [konnte] in dieser Saison noch nie zwei Spiele in Folge gewinnen. Mit dem 3:2-Erfolg gegen den FC Bayern hatten sich die Gladbacher erneut die Vorlage geliefert, um sich aus diesem Kreis zu verabschieden. Es gelang schon wieder nicht, Mainz gewann deutlich mit 4:0 und zog in der Tabelle vorbei.“

BILD: „Die Bayern-Besieger erleben nur sechs Tage nach der 3:2-Party einen Horror-Abend in Mainz: 0:4 und ein Torwart-K.o.“

Aachener Zeitung: „Die stolzen Bayern-Bezwinger von Borussia Mönchengladbach sind nach einer desolaten Vorstellung umgehend von Wolke sieben auf den harten Boden der Tatsachen zurückgeholt worden.“

Die personelle Lage

Schrecksekunde für die Fohlen nach einer gespielten halben Stunde in Mainz: Jonas Omlin verletzte sich bei einem Zuspiel im Adduktorenbereich und musste daraufhin ausgewechselt werden. Am heutigen Samstag unterzog sich der 29-Jährige einer MRT-Untersuchung. „Im MRT hat sich der ursprüngliche Verdacht auf einen Muskelfaserriss nicht bestätigt, es ist eine Zerrung. Das wird die Ausfallzeit um ein paar Tage reduzieren“, so Farke. „Wir müssen aber abwarten, wie es sich in den nächsten Tagen entwickelt. Das Spiel gegen Freiburg ist definitiv sehr fraglich, aber wir haben eine gewisse Resthoffnung.“ Ebenso wie Omlin fehlte auch Marcus Thuram heute beim Training. „Seine Wadenproblematik ist wieder etwas aufgeflammt nach dem Einsatz gestern. Deswegen hat er individuell trainiert. Er wird in den nächsten zwei Tagen behandelt, um dann hoffentlich ab Dienstag wieder am Mannschaftstraining teilnehmen zu können“, sagte Farke. Auf die verletztenJulian Weigl (Teilruptur des Syndesmosebandes), Tony Jantschke (Meniskusriss) und Jan Olschowsky (Sehnenverletzung am Daumen) hatte Farke in Mainz ohnehin verzichten müssen. Zu Letztgenanntem sagte Farke: „Jan hat sich heute nochmal einer MRT-Untersuchung unterzogen und die Sehnenverletzung am Daumen ist ganz gut abgeheilt. Es sieht danach aus, dass er im Laufe der kommenden Woche wieder ins Training einsteigen kann, für Freiburg ist er dennoch fraglich.“

Die Tabellensituation

Vor dem Duell am Freitagabend hatten die Rheinhessen mit genau der gleichen Punktzahl (29) in der Bundesliga-Tabelle noch hinter Borussia gestanden. Nun ist der 1. FSV Mainz 05 allerdings am VfL vorbeigezogen. Die Mannschaft von Trainer Daniel Farke ist demnach mit weiterhin 29 Zählern auf den neunten Tabellenplatz gerutscht. Direkt dahinter rangieren Bayer 04 Leverkusen (10.) und der SV Werder Bremen (11.) mit jeweils 27 Punkten. Während Bayer 04 am Sonntag (15:30 Uhr) beim SC Freiburg zu Gast ist, empfängt Bremen schon am Samstag (15:30 Uhr) den VfL Bochum. Zwischen Mainz, das nun den siebten Platz belegt (32 Punkte) und Borussia rangiert der VfL Wolfsburg (8.) mit 30 Punkten. Dieser ist am Samstagnachmittag (15:30 Uhr) beim 1. FC Köln zu Gast.

Der Ausblick

Für die Fohlen stand am Samstagvormittag nach einer ausführlichen Besprechung eine regenerative Einheit bzw. das Spielersatztraining auf dem Programm. Die Vorbereitung auf das Heimspiel am nächsten Samstag (15:30 Uhr) gegen den SC Freiburg (Hier geht’s zum Online-Ticketshop) nehmen die Borussen am kommenden Dienstag mit einer Einheit um 15:45 Uhr auf. Nach einer Doppelschicht am Mittwoch (10:45 und 15:45 Uhr, im Performance Center, nicht öffentlich), steht am Donnerstag und Freitag (nicht öffentlich) jeweils eine Einheit um 10:45 Uhr an.

Die Fohlen mussten am Freitagabend in Mainz eine bittere 0:4-Niederlage hinnehmen.
Marcus Thuram hatte im zweiten Durchgang eine Riesenmöglichkeit auf den Anschlusstreffer. Foto: imago images / Sven Simon
Jonas Omlin zog sich in Mainz eine Zerrung im Adduktorenbereich zu. Foto: imago images / Ostseephoto

26.02.2023

DFB-Pokal 2024/25: 1. Runde wird am Samstag ausgelost

Am Samstag (ab 18:00 Uhr, live in der ARD oder auf sportschau.de) werden im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund die Begegnungen der 1. Runde im DFB-Pokal für die kommende Saison ausgelost.

30.05.2024

Spieler der Saison gesucht: Franck Honorat im Portrait

Franck Honorat steht neben Rocco Reitz, Robin Hack und Moritz Nicolas zur Wahl zum „Spieler der Saison 2023/24“ – präsentiert von Cichon Personalmanagement. In Teil eins nehmen wir die Spielzeit von Franck Honorat unter die Lupe.

30.05.2024

Erste Termine der Saison-Vorbereitung stehen fest

Nach einer gut siebenwöchigen Sommerpause wird für die FohlenElf in der zweiten Juli-Woche die Saison 2024/25 starten. Die ersten Termine der neuen Spielzeit stehen jetzt fest.

29.05.2024

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUESTEN ANGEBOTE UND RABATTE DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*