Dank spätem Ausgleich: U23 holt einen Punkt in Aachen

Am Freitagabend trennten sich Alemannia Aachen und Borussias U23 in einem ereignisreichen Spiel mit 2:2 (2:1). Oguzcan Büyükarslan sorgte in der 90. Minute für den umjubelten Ausgleichstreffer.

Zum Auftakt des dritten Spieltages der Regionalliga West traf Borussias U23 auf dem Tivoli auf Alemannia Aachen. Die erste Torchance des Spiels gehörte den Gastgebern. In der 9. Spielminute setzte sich Anton Heinz auf der linken Außenbahn durch, zog nach innen und schloss von der Strafraumkante ab. Den Flachschuss in die kurze Ecke konnte Jan Olschowsky aber parieren. Nur wenig später kam Borussia das erste Mal gefährlich vor das Tor der Alemannia. Asallari setzte sich in der Mitte gegen zwei Gegenspieler durch und spielte auf Naderi, dessen Schuss das Tor aber knapp verfehlte.

Wieder war es Naderi, der in der 22. Minute die nächste Chance einleitete. Der 20-Jährige störte die Alemannia im Spielaufbau und eroberte den Ball kurz vor der Grundlinie. Seine Hereingabe fand Fukuda, der wiederum auf den mitgelaufenen Asallari querlegte. Diese Chance ließ sich Borussias Nummer 17 nicht nehmen und traf zum 1:0 in die Maschen. Im direkten Gegenzug kam Aachen fast zum Ausgleich. Den Abschluss von Nils Winter konnten die Fohlen aber im letzten Moment blocken.

In der 31. Und 32. Spielminute folgte dann die kalte Dusche für die junge FohlenElf. Erst erzielte Marc Brasnic nach Hereingabe von Dustin Willms den Ausgleich, nur eine Minute später konnte Olschowsky einen Rückpass von Phil Kemper nicht richtig kontrollieren und der Ball kullerte zum 1:2 ins Netz. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte konnte Fukuda das erste Mal sein Tempo auf der linken Außenbahn ausspielen, scheiterte aber aus spitzem Winkel an Marcel Johnen im Tor der Gastgeber und so ging es mit 1:2 in die Pause. "In der ersten Halbzeit hatten wir Probleme und sind oft hinterhergelaufen", sagte Trainer Eugen Polanski.

Am Anfang der zweiten Hälfte folgte die bisher beste Phase der Fohlen. Nach einer Hereingabe von Julian Korb kam Borges Sanches im Strafraum an den Ball, aber nicht zum Abschluss. Kurz darauf wurde ein Kopfball von Fukuda auf der Linie abgewehrt und auch Ullrich scheiterte am Außennetz (62.). Auf der Gegenseite parierte Olschowsky nach einem Fernschuss von Frederic Baum glänzend und Franko Uzelac verpasste eine scharfe Hereingabe nur knapp.

In der 86. Minute setzte Ullrich einen Fernschuss knapp über das Tor. Danach belohnte sich Borussia aber für den betriebenen Aufwand. Nach einem Freistoß konnte die Alemannia den Ball nicht richtig klären und über Umwege kam das Spielgerät zu Oguzcan Büyükarslan, der vorbei an Johnen zum späten, aber verdienten 2:2-Endstand traf. "Die zweite Halbzeit geht an uns. Vor allem zwischen Minute 55 und 70 waren wir am Drücker. Folgerichtig haben wir uns dann mit dem späten Ausgleich belohnt", so Polanski.

Weiter geht es für Borussias U23 am 19. August. Dann ist ab 14 Uhr die U23 des FC Schalke 04 zu Gast im Grenzlandstadion.

Borussia: Olschowsky – Ullrich, Kemper (61. Moustafa), Andreas, Korb (83. Jung) – Naderi, Reitz, Fraulo, Borges Sanches (77. Büyükarslan) – Asallari (83. Turping), Fukuda (61. Kader)

Tore: 0:1 Asallari (22.), 1:1 Brasnic (31.), 2:1 Olschowsky (32. ET), 2:2 Büyükarslan (90.)

Zuschauer: 16.000

Nach dem späten Ausgleich war auch an der Seitenlinie der Jubel groß.

11.08.2023

Über die gesamte Spielzeit bei sich geblieben

Die Fohlen haben gegen den VfL Bochum ihren ersten Sieg dieser Bundesliga-Rückrunde eingefahren. Beim 5:2 (2:0) im heimischen BORUSSIA-PARK ließ sich die FohlenElf durch nichts aus der Ruhe bringen.

25.02.2024

Ngoumou: Viele Akzente gesetzt

Beim 5:2 im Heimspiel gegen den VfL Bochum erzielte Nathan Ngoumou ein Tor selbst und bereitete einen weiteren Borussia-Treffer direkt vor. Von den VfL-Anhängern wurde der 23-Jährige anschließend zum „Spieler des Spiels“ gekürt.

25.02.2024

U19 mit wichtigem Mentalitätssieg in Bochum

Borussias U19 hat am 18. Spieltag der A-Junioren-Bundesliga West einen Last-Minute-3:2-Sieg beim VfL Bochum gefeiert. Trainer Oliver Kirch war vor allem von der Mentalität seiner Spieler beeindruckt.

25.02.2024

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUSTEN ANGEBOTE UND RABATTE DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*