Ngoumou: "Ich will mit meinen Qualitäten so gut wie möglich helfen"

Im Interview spricht Nathan Ngoumou über die bisherige Spielzeit, seine Rolle in der Mannschaft und seine persönlichen Ziele mit Borussia.

Nathan, dieses Jahr ist deine zweite Saison in der Bundesliga. Wie gut findest du dich inzwischen bei Borussia und in der Bundesliga zurecht? 

Gut auf jeden Fall. Das sehe ich auch an meinen Einsatzzeiten. Ich spiele in dieser Saison häufiger und habe dadurch auch mehr Selbstbewusstsein sammeln können. Natürlich bin ich noch nicht an meinem Ziel und will noch mehr Spielminuten sammeln, aber für den Moment bin ich zufrieden.

Du bist offensiv vielseitig einsetzbar und wirst aktuell zumeist als linker Flügelspieler aufgestellt. Glaubst du, dass du deine Stärken dort am ehesten einsetzen kannst? 

Ich spiele da, wo ich am meisten gebraucht werde. Für mich macht es keinen Unterschied, ob ich rechts, links oder zentral eingesetzt werde. In der Offensive fühle ich mich überall wohl. Am Ende kommt es darauf an, wo ich dem Team am besten weiterhelfen kann. 

Du zählst sowohl bei Borussia als auch in der gesamten Bundesliga zu einem der schnellsten Spieler. Würdest du sagen, dass die Schnelligkeit auf dem Platz deine größte Stärke ist? 

Meine Schnelligkeit versuche ich oft zu meinem Vorteil einzusetzen, das ist schon eine meiner größten Qualitäten. Natürlich kommt es aber auch auf andere Fähigkeiten an, an denen ich auch immer weiter arbeite.     

Aus den vergangenen vier Spielen konntet ihr drei gewinnen und seid jetzt vier Spielen ungeschlagen. Wie erklärst du diesen Aufwärtstrend? 

Wir haben uns einfach sehr gut auf die Spiele vorbereitet und hatten eine gute Energie in der Mannschaft. Alle Spieler wollten die Partien unbedingt gewinnen und mit diesem unbedingten Siegeswillen haben wir in jedem Spiel eine Chance.

Vor kurzem habt ihr mit 4:0 gegen Wolfsburg gewonnen und in den Medien wurde in diesem Zusammenhang häufig von einer eurer bisher besten Saisonleistungen gesprochen. Würdest du das so unterschreiben? 

Definitiv. In den vorherigen Spielen haben wir schon oft mit 3:1 oder 2:0 geführt, es dann aber einfach verpasst, das Spiel mit einem weiteren Tor frühzeitig zu entscheiden. Gegen Wolfsburg war das anders. Genau diese Qualität müssen wir öfter auf den Platz bringen. 

Mit dem Ende der Länderspielpause biegt die Hinrunde auf die Zielgerade ein. Was nimmst du dir persönlich für den Rest der Hinrunde vor und was willst du mit der Mannschaft erreichen? 

Wir als Mannschaft wollen so viele Punkte wie möglich sammeln. Ich persönlich versuche entscheidend dazu beizutragen. Das klappt am besten mit Vorlagen oder Toren, aber vor allem will ich der Mannschaft mit meinen Qualitäten helfen, um die nächsten Aufgaben erfolgreich zu bestehen. 

Mit dem Auswärtsspiel in Dortmund wartet mit Sicherheit eine schwere Aufgabe auf euch. Worauf wird es in diesem Spiel ankommen? 

Wir müssen von Anfang an fokussiert sein und eine ähnliche Energie wie im Spiel gegen Wolfsburg auf den Platz bringen. Wenn das funktioniert, bin ich mir sicher, dass wir auch in Dortmund bestehen können.

Ngoumou beim Jubel über sein Tor in Augsburg.

22.11.2023

Über die gesamte Spielzeit bei sich geblieben

Die Fohlen haben gegen den VfL Bochum ihren ersten Sieg dieser Bundesliga-Rückrunde eingefahren. Beim 5:2 (2:0) im heimischen BORUSSIA-PARK ließ sich die FohlenElf durch nichts aus der Ruhe bringen.

25.02.2024

Ngoumou: Viele Akzente gesetzt

Beim 5:2 im Heimspiel gegen den VfL Bochum erzielte Nathan Ngoumou ein Tor selbst und bereitete einen weiteren Borussia-Treffer direkt vor. Von den VfL-Anhängern wurde der 23-Jährige anschließend zum „Spieler des Spiels“ gekürt.

25.02.2024

U19 mit wichtigem Mentalitätssieg in Bochum

Borussias U19 hat am 18. Spieltag der A-Junioren-Bundesliga West einen Last-Minute-3:2-Sieg beim VfL Bochum gefeiert. Trainer Oliver Kirch war vor allem von der Mentalität seiner Spieler beeindruckt.

25.02.2024

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUSTEN ANGEBOTE UND RABATTE DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*