Alle Portale

Hier ist eine Übersicht aller Portale der Borussia zu sehen. Klicke auf eine Portalkachel, um zum jeweiligen Portal zu gelangen.

Entdecke unsere riesige Auswahl an Borussia-Fanartikeln.

Shop

Unterstütze die FohlenElf live im Stadion.

Tickets

Jetzt Mitglied werden und Vorteile sichern - oder andere überzeugen.

Mitgliedschaft

Exklusive Hintergrundberichte, Live-Übertragungen, Highlight-Videos und vieles mehr.

TV

Auf den Spuren der FohlenElf: Tauche ein in die über 100 Jahre zurückreichende Vereinshistorie.

Museum

Trainieren wie die FohlenElf - bei unseren Camps und Fördertrainings.

Fussballschule

Blick hinter die Kulissen: So hast du den BORUSSIA-PARK noch nie gesehen.

Tours

Borussia holt einen Punkt in Hoffenheim

Zum Abschluss der Bundesliga-Hinrunde hat die FohlenElf 1:1 (1:0) bei der TSG Hoffenheim gespielt. Der Ausgleich für die Hausherren fiel in der Nachspielzeit.

Vor 750 Zuschauern in der PreZero Arena in Sinsheim entwickelte sich eine intensive Partie, die im ersten Durchgang kaum Verschnaufpausen zu bieten hatte. Zu Beginn dominierten die Hausherren, sie kamen zu vielen guten Abschlüssen, ehe die Fohlen ab Mitte der ersten Hälfte mehr und mehr Oberwasser bekamen und sich ebenso viele Torchancen erarbeiteten. Eine davon nutzte Breel Embolo in der 34. Minute zur Führung. Nach dem Wechsel waren die Hoffenheimer weitgehend überlegen und kamen auch zu der einen oder anderen Möglichkeit, insgesamt verteidigte die FohlenElf aber sehr aufmerksam. In der Nachspielzeit gelang TSG aber doch noch durch Kevin Akpoguma (90.+1) der späte Ausgleich.

AUFSTELLUNG

Borussias Cheftrainer Adi Hütter änderte seine Startformation im Vergleich zum jüngsten 2:3 gegen Eintracht Frankfurt auf fünf Positionen. Anstelle von Luca Netz, Manu Koné, László Bénes, Florian Neuhaus und Alassane Plea begannen Stefan Lainer, Christoph Kramer, Patrick Herrmann, Lars Stindl und Marcus Thuram. Die Viererkette vor Keeper Yann Sommer bildeten Stefan Lainer, Matthias Ginter, Ramy Bensebaini und Joe Scally. Im zentralen Mittelfeld spielten Christoph Kramer und Denis Zakaria. Die offensive Dreierreihe setzte sich aus Patrick Herrmann, Lars Stindl und Marcus Thuram zusammen. Als einzige Spitze lief Breel Embolo auf.

PERSONAL

Borussia musste neben dem gelb-gesperrten Manu Koné und dem erkrankten Nico Elvedi verletzungsbedingt auf Jonas Hofmann (arthroskopischer Eingriff am Knie), Jordan Beyer (Reha nach Muskelverletzung im Oberschenkel), Tony Jantschke (Trainingsrückstand nach Gesichtsverletzung) und Mamadou Doucouré (Reha nach Achillessehnenriss) verzichten.

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE

4.: Erste Chance der Partie: Kramaric legt von der linken Seite quer in den Rückraum, wo Kaderabek den Ball aus vollem Lauf über den Kasten jagt.

12.: Nächste gute Gelegenheit für die Hausherren: Posch schickt Rutter steil, der dann freistehend am gut reagierenden Sommer scheitert.

 20.: Vogt bringt das Leder nach rechts in den Strafraum, wo Kaderabek direkt nach innen weiterleitet. Im Zentrum verzieht Rutter in aussichtsreicher Position.

22: Erstmals werden die Fohlen gefährlich. Thuram schickt Stindl auf die Reise. Borussias Kapitän bringt die Kugel aus halblinker Position aber nicht an Baumann vorbei.

23.: Nach einer Kopfball-Vorlage von Kramaric scheitert Kaderabek aus spitzem Winkel an Sommer, der reaktionsschnell beide Fäuste hochreißen kann.

28.: Immer wieder wird Hoffenheim über seine rechte Seite gefährlich. Diesmal ist Sommer gegen Raum zur Stelle.

29: Nach einem schnellen Gegenangriff probiert es Stindl aus rund 20 Metern. Baumann lenkt den Ball noch um den rechten Pfosten.

31.: Rechts im Strafraum wird Herrmann angespielt. Der Flügelflitzer entscheidet sich dazu, selbst abzuschließen, setzt das Leder aber deutlich vorbei.

34.: Embolo setzt sich nach einem langen Ball energisch gegen Posch durch und taucht plötzlich frei vor Baumann auf, der die Gladbacher Führung per Fußabwehr verhindert.

35.: Die Fohlen gehen in Führung. Nach einer Ecke von Herrmann, die Dabbur verlängert, lassen die HoffenheimerEmbolo außer Acht, der am zweiten Pfosten aus kurzer Distanz vollstreckt – 0:1.

43: Nach einem wilden Durcheinander im Strafraum der Gastgeber haut Embolo die Kugel aus halbrechter Position über den Querbalken.

 HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE

55.:  Bensebaini versucht es aus dem Hintergrund. Baumann kann aber recht mühelos parieren.

63: Der gerade eingewechselte Baumgartner steht im Zentrum völlig frei, verpasst eine Flanke von der rechten Seite aber um Zentimeter.

65.: Nach einer Ecke schraubt sich Rutter hoch und köpft Richtung langes Eck. Sommer ist hellwach und lenkt die Kugel zur nächsten Ecke ab. Nach dieser köpft Posch knapp drüber.

71: Kramaric köpft das Leder an den Querbalken. Ein Tor hätte aber nicht gezählt, weil der Kroate dabei einen Schritt im Abseits stand.

85: Wieder ist die TSG nach einem Eckstoß gefährlich. Sommer schnappt sich den Ball nach einem Schuss von Rutter im Nachfassen.

90.+1: Die TSG gleicht spät aus. Nach einer Flanke von Vogt legt Bebou per Kopf für Akpoguma ab, der Sommer aus fünf Metern keine Abwehrchance lässt – 1:1.

STATISTIK

Hoffenheim: Baumann – Posch, Grillitsch, Vogt – Kaderabek (86. Akpoguma), Geiger, Stiller (62. Baumgartner), Raum – Rutter, Kramaric – Dabbur (46. Bebou)

Borussia: Sommer – Lainer, Ginter, Bensebaini, Scally – Kramer, Zakaria – Herrmann, Stindl, Thuram (73. Netz) – Embolo (88. Plea) / Bank: Sippel, Bénes, Wolf, Neuhaus, Noß, Müsel, Bennetts

Tore: 0:1 Embolo (35.), 1:1 Akpoguma (90+1.)

Zuschauer: 750

Gelbe Karten: Kaderabek, Geiger – Bensebaini, Lainer, Eberl

Schiedsrichter: Sven Jablonski (Bremen)

18.12.2021

Christoph Kramer rückte als einer von fünf Spielern neu in die Startelf.
In der ersten halben Stunde war Yann Sommer mehrfach auf seinem Posten.
Nach seinem Tor zum 1:0 schrie Breel Embolo seine Freude heraus.

Ein unglücklicher Nackenschlag

Der Tag danach: Für eine gute Leistung nicht belohnt worden, personelles Freud und Leid zugleich und 14 Tage Vorbereitungszeit auf das nächste Spiel – alles Wichtige zum 1:2 der FohlenElf gegen Union Berlin.

23.01.2022

Hofmann: „Trotz der Niederlage ein Lebenszeichen gesendet“

Nach der 1:2-Niederlage gegen Union Berlin stand Rückkehrer Jonas Hofmann den Medienvertretern Rede und Antwort. Wir haben seine wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

23.01.2022

Borussia verliert unglücklich gegen Union

Am 20. Bundesliga-Spieltag hat Borussia eine unglückliche 1:2 (1:1)-Niederlage gegen Union Berlin kassiert. Der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer von Manu Koné war zu wenig.

22.01.2022

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUSTEN INFOS DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*