Alle Portale

Hier ist eine Übersicht aller Portale der Borussia zu sehen. Klicke auf eine Portalkachel, um zum jeweiligen Portal zu gelangen.

Entdecke unsere riesige Auswahl an Borussia-Fanartikeln.

Shop

Unterstütze die FohlenElf live im Stadion.

Tickets

Jetzt Mitglied werden und Vorteile sichern - oder andere überzeugen.

Mitgliedschaft

Exklusive Hintergrundberichte, Live-Übertragungen, Highlight-Videos und vieles mehr.

TV

Auf den Spuren der FohlenElf: Tauche ein in die über 100 Jahre zurückreichende Vereinshistorie.

Museum

Trainieren wie die FohlenElf - bei unseren Camps und Fördertrainings.

Fussballschule

Blick hinter die Kulissen: So hast du den BORUSSIA-PARK noch nie gesehen.

Tours

Borussia unterliegt 2:3 in Stuttgart

Am 25. Bundesliga-Spieltag hat die FohlenElf 2:3 (2:1) beim VfB Stuttgart verloren. Die zwischenzeitliche 2:0-Führung von Alassane Plea und Marcus Thuram reichte nicht.

Vor 25.000 Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena erwischten die Gastgeber den besseren Start, doch die FohlenElf nutzte in der 14. Minute ihre erste Chance, um durch Alassane Plea (14.) in Führung zu gehen. Marcus Thuram (35.) verwertete den zweiten gelungenen Angriff, um auf 2:0 zu erhöhen. Die Schwaben zeigten sich aber nicht geschockt und verkürzten vier Minuten später durch Wataru Endo auf 1:2 (39.). Das gab dem Tabellenvorletzten mächtig Auftrieb. Sechs Minute nach dem Wechsel gelang Chris Führich (51.) der Ausgleich. In der Folge drängten die Schwaben auf den Siegtreffer, der dann Sasa Kalajdzic in der 83. Minute gelang.

AUFSTELLUNG

Im Vergleich zum Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg (2:2) nahm Cheftrainer Adi Hütter zwei Änderung in seiner Startformation vor. Der gelbgesperrte Jordan Beyer sowie der erkrankte Stefan Lainer mussten passen, für die beiden begannen Joe Scally und Manu Koné.   

Vor Torwart Yann Sommer bildeten Joe Scally, Matthias Ginter, Nico Elvedi und Ramy Bensebaini die Viererkette. Im zentralen Mittelfeld liefen Christoph Kramer und Manu Koné auf. Die offensive Dreierreihe vor Sturmspitze Marcus Thuram setzte sich aus Jonas Hofmann, Florian Neuhaus und Alassane Plea zusammen.

PERSONAL

Borussia musste auf Jordan Beyer (Gelbsperre), Stefan Lainer, Marvin Friderich (beide grippaler Infekt), Tony Jantschke (Knieprobleme), Kapitän Lars Stindl (Aufbautraining nach Innenbandverletzung am Knie) und Mamadou Doucouré (muskuläre Probleme) verzichten.

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE

9.: Erster Warnschuss des VfB: Führich zieht von der Strafraumgrenze ab, Sommer fängt den Ball sicher.

11: Nach einem langen Ball von Ito ist Sosa auf der linken Seite des Sechzehners frei durch. Der Kroate zielt aus spitzem Winkel am Ende recht deutlich vorbei.

12.: Klasse-Tat von Sommer. Tiago Tomas visiert das lange Eck an, doch Borussias Nummer eins reagiert blitzschnell und wehrt den Schuss zur Ecke ab.

14.: Borussia schlägt mit dem ersten Angriff gleich zu. Neuhaus lupft die Kugel in den Lauf von Plea, der nicht lange fackelt und sie aus zehn Metern volley im rechten Eck unterbringt – 0:1.

24.: Nächste gute Chance für Stuttgart. Nach einer Flanke von Sosa schraubt sich Kalajdzic hoch, köpft aber knapp links am Kasten vorbei.

35.: Borussia baut ihre Führung mit einem überragenden Angriff aus. Hofmann setzt auf der linken Seite Plea in Szene. Der Franzose bringt den Ball scharf auf den zweiten Pfosten, wo Thuram aus kurzer Distanz zur Stelle ist – 0:2.

39.: Der VfB verkürzt umgehend. Bensebaini klärt einen Ball genau vor die Füße von Endo. Der Japaner zieht ab, und Elvedi fälscht unhaltbar ins eigene Tor ab – 1:2.

45.:Plea kommt links vor dem Pfosten zum Abschluss. Der Franzose jagt den Ball aus spitzem Winkel aber rechts oben vorbei.

HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE

51.: Stuttgart gleicht aus. Ginter wehrte eine Hereingabe von Tiago Tomas zu kurz ab. Kalajdzic zieht sofort ab, Bensebaini fälscht die Kugel links vors eigene Tor ab, wo Führich ungehindert einköpfen kann – 2:2.

66.: Riesenchance für den VfB! Nach Kopfballablage von Kalajdzic kommt Tiago Tomas völlig freistehend zum Abschluss, doch Sommer reagiert überragend und wehrt den Schuss mit beiden Fäusten ab.

71.: Erste gute Offensivaktion der FohlenElf nach der Pause. Bensebaini gibt den Ball von links nach innen, wo Neuhaus aus spitzem Winkel an Müller scheitert.

74.: Neuhaus köpft den Ball zu kurz zurück zu Sommer, so dass Marmoush dazwischen spritzen kann. Gemeinsam mit Ginter kann Neuhaus die Situation gerade noch bereinigen.

83.: Stuttgart dreht den Spieß komplett um. Sosa legt den Ball von der Grundlinie zurück auf Kalajdzic, der aus zehn Metern überlegt vollenden kann – 3:2.

89.: Marmoush sorgt nach einem Konter für die vermeintliche Entscheidung. Doch der Angreifer stand einen Schritt im Abseits, das Tor zählt nicht.

STATISTIK

Stuttgart: Müller – Mavropanos, Anton, Ito, Sosa – Endo, Karazor, Marmoush (89. Coulibaly), Tiago Tomas (90.+4 Egloff), Führich (90. Förster) – Kalajdzic

Borussia: Sommer – Scally, Ginter, Elvedi, Bensebaini –Kramer, Koné (72. Embolo) – Hofmann, Neuhaus, Plea (84. Netz) – Thuram // Bank: Sippel (Tor), Gaal, Bénes, Herrmann, Noß, Bennetts

Tore: 0:1 Plea (14.), 0:2 Thuram (35.), 1:2 Endo (39.), 2:2 Führich (51.), 3:2 Kalajdzic (83.)

Zuschauer: 25.000 (ausverkauft)

Gelbe Karte: Anton – Bensebaini (5.), Scally

Schiedsrichter: Christian Dingert (Gries)

05.03.2022

Manu Koné rückte neu in die Startelf.
Das Tor von Marcus Thuram zum zwischenzeitlichen 2:0 reichte nicht aus.
Ramy Bensebaini sah seine fünfte Gelbe Karte und fehlt Borussia damit gegen Hertha BSC.

Die Ticketfragen zur Saison 2022/23

Nach der Saison ist vor der Saison. Daher beantwortet Borussia an dieser Stelle bereits jetzt alle Fragen zu Dauer- und Tageskarten für die kommende Spielzeit

16.05.2022

Mehr als 70 Kinder aus der Ukraine nehmen an Fußball-Camp teil

Gemeinsam kicken und die Sorgen für einen Moment vergessen: Mit einem Tag im Camp der FohlenFussballschule haben Porsche und Borussia 72 Kindern und Jugendlichen aus der Ukraine einen Moment der Unbeschwertheit geschenkt.

16.05.2022

Ein Kantersieg und Abschiede im Saisonfinale

Der Tag danach: Die Trennung von Borussia und Trainer Adi Hütter, der Abschied von Spielern und Staff-Mitgliedern und ein Kantersieg zum Abschluss – alles Wichtige zum 5:1 (3:1) der Fohlen gegen die TSG 1899 Hoffenheim.

15.05.2022

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUSTEN INFOS DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*