Alle Portale

Hier ist eine Übersicht aller Portale der Borussia zu sehen. Klicke auf eine Portalkachel, um zum jeweiligen Portal zu gelangen.

Entdecke unsere riesige Auswahl an Borussia-Fanartikeln.

Shop

Unterstütze die FohlenElf live im Stadion.

Tickets

Jetzt Mitglied werden und Vorteile sichern - oder andere überzeugen.

Mitgliedschaft

Exklusive Hintergrundberichte, Live-Übertragungen, Highlight-Videos und vieles mehr.

TV

Auf den Spuren der FohlenElf: Tauche ein in die über 100 Jahre zurückreichende Vereinshistorie.

Museum

Trainieren wie die FohlenElf - bei unseren Camps und Fördertrainings.

Fussballschule

Blick hinter die Kulissen: So hast du den BORUSSIA-PARK noch nie gesehen.

Tours

Borussia landet wichtigen Heimsieg gegen Hertha

Am 26. Bundesliga-Spieltag hat die FohlenElf mit 2:0 (1:0) gegen Hertha BSC die Oberhand behalten. Alassane Plea per Elfmeter und Matthias Ginter erzielten die beiden Treffer.

Vor 30.675 Zuschauern im BORUSSIA-PARK war die FohlenElf im ersten Durchgang klar spielbestimmend. Nachdem sie ihre ersten Gelegenheiten noch ausgelassen hatte – unter anderem traf Breel Embolo den Außenpfosten – ging Borussia in der 24. Minute verdient in Front. Nach einem Foul an Marcus Thuram verwandelte Alassane Plea den fälligen Strafsoß zum 1:0. In der Folge diktierte Borussia weiter das Geschehen und baute ihre Führung in der 59. Minute durch Matthias Ginter aus. In der Schlussphase drängte die Hertha noch einmal auf den Anschlusstreffer, doch die Fohlen brachten das 2:0 letztlich sicher über die Zeit.

AUFSTELLUNG

Co-Trainer Christian Peintinger, der den sich in Quarantäne befindenden Adi Hütter an der Seitenlinie vertrat, nahm im Vergleich zum jüngsten Spiel beim VfB Stuttgart (2:3) drei Änderungen in der Startformation vor. Anstelle von Ramy Bensebaini, Christoph Kramer und Jonas Hofmann spielten Jordan Beyer, Luca Netz und Breel Embolo.

Vor Borussias Nummer eins Yann Sommer bildeten Matthias Ginter, Nico Elvedi und Jordan Beyer die Dreierkette. Die defensiven Außenbahnen besetzten Joe Scally und Luca Netz. Im zentralen Mittelfeld kamen Manu Koné und Florian Neuhaus zum Einsatz. Das Offensivtrio setzte sich aus Marcus Thuram, Alassane Plea und Breel Embolo zusammen.

PERSONAL

Borussia musste auf Ramy Bensebaini (Gelbsperre), Jonas Hofmann (Muskelfaserriss) und Mamadou Doucouré (muskuläre Probleme) verzichten. Kapitän Lars Stindl kehrte nach überstandener Innenbandverletzung im Knie in den Kader zurück und kam sogar zu einem Kurzeinsatz. Auch Stefan Lainer (wurde ebenfalls eingewechselt), Marvin Friedrich sowie Tony Jantschke standen wieder im Aufgebot.  

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE

4.: Erste gute Kombination der Fohlen. Thuram gibt von der Grundlinie zurück auf Embolo, dessen Direktabnahme in den Armen von Hertha-Keeper Lotka landet.

10.: Erste dicke Chance für Borussia. Selke köpft eine Plea-Freistoßflanke nicht weit genug weg, so dass es Embolo aus spitzem Winkel mit einem Volley-Heber versuchen kann – der Ball klatscht an den rechten Außenpfosten.

14.: Thuram setzt sich auf der linken Seite des Strafraums stark gegen Bechter durch, sein Heber fliegt anschließend knapp über den Berliner Kasten.

24.: Nach Steilpass von Embolo wird Thuram im Strafraum von Kempf gelegt. Nach Ansicht der Videobilder entscheidet Schiedsrichter Badstübner auf Strafstoß. Plea tritt an und verwandelt sicher – 1:0.

29.: Nach einer Ecke von Netz kommt Plea am ersten Pfosten zum Kopfball, das Leder rauscht knapp links am Tor vorbei.

43.: Embolo schaltet in der eigenen Hälfte sofort um und schickt Thuram mit einem langen Ball auf die Reise. Der Franzose nimmt Tempo auf, scheitert dann aus 15 Metern an Lotka.

45.+1: Die Riesenchance zum 2:0. Plea setzt Thuram mit einem überragenden Zuspiel in Szene, doch der Spieler mit der Nummer zehn kommt beim Versuch, Lotka auszuspielen ins Stolpern und verpasst so den Abschluss.

HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE

48.: Nach einem Konter legt Thuram im Zentrum auf Plea ab, dessen Schussversuch im letzten Moment geblockt wird.

54.: Die erste gute Gelegenheit für die Gäste. Nach einer Ecke von Serdar steigt Kempf am höchsten. Sommer ist aber zur Stelle und lenkt den Kopfball mit den Fingerspitzen über die Latte.

59.: Thuram bringt die Kugel von der linken Seite nach innen, wo Scally aus kurzer Distanz an Lotka scheitert.

59.: Borussia baut ihre Führung aus. Netz bringt eine Ecke von der linken Seite punktgenau ins Zentrum, wo Ginter einläuft und freistehend einköpft – 2:0.

77.: Das war knapp! Der gerade eingewechselte Ekkelenkamp visiert mit einem Schlenzer den linken Winkel, das Leder prallt aber ans Lattenkreuz.  

80.: Die Hertha probiert es noch einmal aus der Distanz. Der Schuss von Serdar fliegt aber ein gutes Stück rechts vorbei.

90.+3: Auch der letzte Torschuss der Berliner, abgegeben aus 25 Metern von Richter, verfehlt das Ziel um einen knappen Meter.

STATISTIK

Borussia: Sommer – Ginter, Elvedi, Beyer – Scally, Netz (77. Lainer) – Koné, Neuhaus – Thuram (89. Stindl), Plea (65. Kramer) –Embolo // Bank: Sippel (Tor), Friedrich, Jantschke, Bénes, Herrmann, Noß

Hertha: Lotka – Gechter, Stark, Kempf – Pekarik (60. Kade), Plattenhardt, Tousart, Ascacibar (46. Serdar), Darida (75. Ekkelenkamp) – Selke (75. Richter), Belfodil

Tore: 1:0 Plea (24., FE), 2:0 Ginter (59.)

Zuschauer: 30.675

Gelbe Karte: Ginter, Scally, Thuram

Schiedsrichter: Florian Badstübner (Windsbach)

12.03.2022

Co-Trainer Christian Peintinger vertrat den sich in Corona-Quarantäne befindenden Adi Hütter an der Seitenlinie.
Luca Netz rückte im Duell mit seinem Ex-Klub in die Startelf.
Marcus Thuram und Torschütze Alassane Plea bejubeln das 1:0.

Die Ticketfragen zur Saison 2022/23

Nach der Saison ist vor der Saison. Daher beantwortet Borussia an dieser Stelle bereits jetzt alle Fragen zu Dauer- und Tageskarten für die kommende Spielzeit

16.05.2022

Mehr als 70 Kinder aus der Ukraine nehmen an Fußball-Camp teil

Gemeinsam kicken und die Sorgen für einen Moment vergessen: Mit einem Tag im Camp der FohlenFussballschule haben Porsche und Borussia 72 Kindern und Jugendlichen aus der Ukraine einen Moment der Unbeschwertheit geschenkt.

16.05.2022

Ein Kantersieg und Abschiede im Saisonfinale

Der Tag danach: Die Trennung von Borussia und Trainer Adi Hütter, der Abschied von Spielern und Staff-Mitgliedern und ein Kantersieg zum Abschluss – alles Wichtige zum 5:1 (3:1) der Fohlen gegen die TSG 1899 Hoffenheim.

15.05.2022

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUSTEN INFOS DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*