Alle Portale

Hier ist eine Übersicht aller Portale der Borussia zu sehen. Klicke auf eine Portalkachel, um zum jeweiligen Portal zu gelangen.

Entdecke unsere riesige Auswahl an Borussia-Fanartikeln.

Shop

Unterstütze die FohlenElf live im Stadion.

Tickets

Jetzt Mitglied werden und Vorteile sichern - oder andere überzeugen.

Mitgliedschaft

Exklusive Hintergrundberichte, Live-Übertragungen, Highlight-Videos und vieles mehr.

TV

Auf den Spuren der FohlenElf: Tauche ein in die über 100 Jahre zurückreichende Vereinshistorie.

Museum

Trainieren wie die FohlenElf - bei unseren Camps und Fördertrainings.

Fussballschule

Blick hinter die Kulissen: So hast du den BORUSSIA-PARK noch nie gesehen.

Tours

Borussia sichert in letzter Minute einen Punkt in Freiburg

Nach 2:0-Führung und 2:3-Rückstand hat die FohlenElf am 31. Bundesliga-Spieltag beim SC Freiburg ein 3:3 (2:0) erkämpft. Lars Stindl sorgte in der Nachspielzeit für den Ausgleich.

Die FohlenElf erwischte vor 34.700 Zuschauern im ausverkauften Europa-Park Stadion einen Start nach Maß. Ramy Bensebaini verwandelte nach knapp 130 Sekunden einen Handelfmeter zur frühen Führung. In der 13. Minute nutzen die Borussen ihren zweiten Angriff, um durch Breel Embolo auf 2:0 zu erhöhen. In der Folge kontrollierten die Gastgeber weitgehend das Geschehen. Im ersten Durchgang ließen die Borussen defensiv noch relativ wenig zu, doch direkt nach der Pause bekamen die Breisgauer einen Foulelfmeter zugesprochen, den Vincenzo Grifo (49.) zum Anschlusstreffer nutzte. Der SCF drängte jetzt auf den Ausgleich, der nach rund einer Stunde Spielzeit Christian Günter (61.) gelang. Damit gaben sich die Hausherren aber nicht zufrieden, zehn Minuten vor Spielende drehte Philipp Lienhart den Spieß komplett um. Borussia steckte aber nicht auf und kam in der vierten Minute der Nachspielzeit durch Kapitän Lars Stindl noch zum 3:3-Ausgleich.

AUFSTELLUNG

Cheftrainer Adi Hütter nahm im Vergleich zum Derby gegen den 1. FC Köln (1:3) einen Tausch in der Startelf vor. Für den verletzten Matthias Ginter spielte Luca Netz von Beginn an. Vor Keeper Yann Sommer bildeten Jordan Beyer, Nico Elvedi und Ramy Bensebaini die Dreierkette. Die defensiven Außenbahnen besetzten Stefan Lainer und Luca Netz. Die Mittelfeldzentrale setzte sich aus Manu Koné und Florian Neuhaus zusammen. Das Offensivtrio bildeten Jonas Hofmann, Alassane Plea und Breel Embolo.

PERSONAL

Borussia musste in Freiburg ohne Matthias Ginter (Schlag auf den Fuß), László Bénes und Marcus Thuram (beide muskuläre Probleme) auskommen. Marvin Friedrich kehrte nach langer Zwangspause wieder in den Kader zurück.

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE

2.: Borussia nutzt den ersten Angriff zur Führung. Hofmann geht im Strafraum bis zur Grundlinie durch und gibt den Ball zurück. Der grätschende Höfler hält die Hereingabe mit seinem Arm auf. Schiedsrichter Brand schaut sich die Szene in der Rewiew-Area an und gibt Handelfmeter, den Ramy Bensebaini cool im rechten Eck versenkt – 0:1.

12.: Demirovic zieht nach einem zurückgelegten Freistoß von der Strafraumgrenze direkt ab. Obwohl viel Verkehr vor Sommer herrscht, packt Borussias Nummer eins sicher zu.

13.: Die FohlenElf baut ihre Führung mit ihrer zweiten Chance aus. Hofmann steckt auf der rechten Seite für Embolo durch, der Schlotterbeck abschüttelt und Flekken dann mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck keine Abwehrchance lässt – 0:2.

15.: Grifo visiert aus etwa 17 Metern das rechte Eck an, Sommer ist auf seinem Posten und pariert den wuchtigen Schuss.

27.: Nach einer Flanke von Beyer setzt sich Embolo im Luftzweikampf durch, köpft aber Zentimeter links am Kasten vorbei.

32.: Das war knapp. Lienhart verlängert eine Ecke auf den zweiten Pfosten, wo Sallai einen Schritt zu spät kommt und das Leder mit der Fußspitze neben das Tor befördert.

 HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE

49.: Der SCF verkürzt per Foulelfmeter. Lainer tritt bei einer Ecke Höfler auf den Fuß. Brand entscheidet erneut nach Video-Ansicht auf Strafstoß, den Grifo eiskalt verwandelt – 1:2.

60.: Netz schickt Neuhaus im Strafraum steil, dessen Heber ist für Freiburgs Keeper Flekken aber kein größeres Problem.

61.: Freiburg gleicht aus. Günter nimmt aus rund 20 Metern Maß und jagt das Spielgerät flach in die untere rechte Ecke – 2:2.

63: Beste Chance der Fohlen im zweiten Durchgang. Hofmann taucht nach einem langen Ball gefährlich vor Flekken auf, der den Schuss aber mit den Fingerspitzen über die Latte lenkt.

66.: Eggestein nimmt eine Flanke aus dem Rückraum direkt, Sommer ist zur Stelle und begräbt den Aufsetzer unter sich.

80.: Freiburg dreht das Spiel komplett. Nach einer Ecke von Günter wuchtet Lienhart den Ball aus fünf Metern per Kopf unter die Latte – 3:2.

87.: Fast die Entscheidung für Freiburg. Nach einem Konter klärt Elvedi einen Kopfball von Sallai kurz vor der Linie.

90.+3: Borussia gleicht in der Nachspielzeit aus. Herrmann flankt von der rechten Seite ins Zentrum, wo Stindl aus fünf Metern ins lange Eck einköpft – 3:3.

STATISTIK

SC Freiburg: Flekken – Kübler (86. K. Schlotterbeck), Lienhart, N. Schlotterbeck, Günter – Eggestein, Höfler, Sallai (89. Haberer), Jeong (46. Weißhaupt/55. Schmid), Grifo – Demirovic (46. Höler)

Borussia: Sommer – Beyer (85. Herrmann), Elvedi Bensebaini – Lainer (69. Scally), Netz – Koné, Neuhaus (69. Noß) – Hofmann, Plea (73. Stindl) – Embolo // Bank: Sippel, Friedrich, Jantschke, Kramer, Bennetts

Tore: 0:1 Bensebaini (3./HE), 0:2 Embolo (13.), 1:2 Grifo (49./FE), 2:2 Günter (61.), 3:2 Lienhart (80.), 3:3 Stindl (90.+3)

Zuschauer: 34.700 (ausverkauft)

Gelbe Karte: Eggestein – Plea, Koné, Stindl

Schiedsrichter: Benjamin Brand (Unterspiesheim)

23.04.2022

Luca Netz rückte für den verletzten Matthias Ginter in die Startelf.
Ramy Bensebaini jubelt über seinen verwandelten Handelfmeter.
Nico Elvedi im Zweikampf mit Jeong Woo-Yeong

Die Ticketfragen zur Saison 2022/23

Nach der Saison ist vor der Saison. Daher beantwortet Borussia an dieser Stelle bereits jetzt alle Fragen zu Dauer- und Tageskarten für die kommende Spielzeit

16.05.2022

Mehr als 70 Kinder aus der Ukraine nehmen an Fußball-Camp teil

Gemeinsam kicken und die Sorgen für einen Moment vergessen: Mit einem Tag im Camp der FohlenFussballschule haben Porsche und Borussia 72 Kindern und Jugendlichen aus der Ukraine einen Moment der Unbeschwertheit geschenkt.

16.05.2022

Ein Kantersieg und Abschiede im Saisonfinale

Der Tag danach: Die Trennung von Borussia und Trainer Adi Hütter, der Abschied von Spielern und Staff-Mitgliedern und ein Kantersieg zum Abschluss – alles Wichtige zum 5:1 (3:1) der Fohlen gegen die TSG 1899 Hoffenheim.

15.05.2022

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUSTEN INFOS DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*