2:4 nach 2:0: Die Fohlen unterliegen in Dortmund

Borussia hat sich am 12. Bundesliga-Spieltag mit 2:4 (2:3) beim BVB geschlagen geben müssen. Rocco Reitz und Manu Koné hatte den VfL zunächst mit 2:0 in Führung gebracht, doch Marcel Sabitzer, Niclas Füllkrug und Jamie Bynoe-Gittens drehten die Partie noch vor der Pause. Den Schlusspunkt setzte Donyell Malen mit der letzten Aktion des Spiels.

Vor 81.365 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park tasteten sich die beiden Mannschaften für einige Minuten gegenseitig ab, ehe die Fohlen mit zunehmender Spieldauer das Geschehen immer mehr an sich rissen. Nachdem sie ihre ersten beiden Chancen noch hatte verstreichen lassen, ging die FohlenElf nach einer knappen Viertelstunde durch Rocco Reitz in Führung. Nach einer knappen halben Stunde erhöhte Manu Koné mit einem sehenswerten Abschluss aus 16 Metern auf 2:0 aus Sicht des VfL. Doch die Freude über diese Führung währte nicht lange: Denn nur zwei Minuten später kamen die Gastgeber durch Marcel Sabitzer zum Anschlusstreffer. Erneut nur zwei Zeigerumdrehungen später markierte Niclas Füllkrug den 2:2-Ausgleich. Kurz vor der Pause drehten die die Gastgeber den Spieß dann sogar komplett um – Jamie Bynoe-Gittens kam im Strafraum an die Kugel und erzielte den Führungstreffer für den BVB.

Nach dem Seitenwechsel kamen dann die Gastgeber deutlich besser in die Partie und verbuchten eine Reihe gefährlicher Abschlüsse. Unter anderem setzte Reus einen Freistoß aus gut 17 Metern an die Latte. Nutzen konnte der BVB aber keine dieser Gelegenheiten. Stattdessen kamen im Verlauf des zweiten Durchgangs dann auch die Fohlen wieder besser in die Partie und erspielten sich ebenfalls weitere Möglichkeiten. Die größte hatte Christoph Kramer in der sechsten Minute der Nachspielzeit mit einem Schuss aus 15 Metern, der knapp über das Tor rauscht. Im Anschluss an die letzte Ecke für die Fohlen erzielte Donyell Malen dann noch das vierte Dortmunder Tor. Nicolas war mit aufgerückt und der Angreifer konnte ins leere Tor einschieben.

AUFSTELLUNG

Cheftrainer Gerardo Seoane änderte seine Anfangsformation im Vergleich zum jüngsten 4:0-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg auf einer Position: Anstelle des tschechischen Nationalspielers Tomáš Čvančara begann Jordan. Die Abwehrreihe vor Keeper Moritz Nicolas bildeten Joe Scally, Nico Elvedi, und Max Wöber, auf den Außenbahnen kamen Franck Honorat (rechts) und Luca Netz (links) zum Zug. Im Mittelfeld spielten Julian Weigl, Rocco Reitz und Manu Koné. In der Spitze agierten Alassane Plea und Jordan.

PERSONAL

Verletzungsbedingt mussten die Fohlen in Dortmund auf Tony Jantschke (Faszienriss linker Oberschenkel), Ko Itakura (Reha nach Operation am Sprunggelenk), Jonas Omlin (Reha nach Schulter-Operation), Lukas Ullrich (Schulter-Operation), Hannes Wolf (Reha nach Meniskusriss im Knie) und Yvandro Borges Sanches (Aufbautraining nach Muskelverletzung im Oberschenkel) verzichten.

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE

3.: Die erste Torannäherung erarbeiten sich die Fohlen. Koné setzt sich stark im Mittelfeld durch und gibt dann nach links auf Netz. Der Abschluss des deutschen U21-Nationalspieler bereitet BVB-Keeper Kobel keine größeren Probleme.

4.: Wieder die Fohlen, wieder Netz. Diesmal flankt dieser von links ins Zentrum, doch der eigentlich gut postierte Jordan kommt nicht ran. Dahinter fängt Kobel die Kugel.

8.: Erster Abschluss der Gastgeber! Bynoe-Gittens setzt sich auf links durch und schließt dann flach ab. Doch Nicolas ist zur Stelle und hat den Ball sicher.

11.: Eine Ecke der Dortmunder wird brandgefährlich, weil Reus diese auf Füllkrug verlängert. Netz ist aber hellwach und köpft die Kugel aus der Gefahrenzone.

13.: Die Fohlen gehen in Führung!!! Plea hat im Mittelfeld viel Platz und steckt durch auf Reitz. Dieser macht daraufhin ein paar Schritte, bleibt cool und schiebt ein ins lange Eck – 0:1.

19.: Der Ball liegt erneut im Tor, doch der Treffer der Fohlen zählt nicht. Plea hatte eingeschossen, beim Zuspiel jedoch minimal im Abseits gestanden.

28.: Der BVB kann eine Ecke der Fohlen nicht klären, die Kugel kommt zu Honorat, der nochmal flanken kann. Koné schlägt mit dem Ball am Fuß einen Haken und zieht dann trocken aus 16 Metern ab – 0:2.

30.: Die Gastgeber antworten prompt. Reus macht das Spiel schnell. Brandt gibt von rechts auf den zweiten Pfosten, wo Sabitzer lauert und den Ball über die Linie drückt – 1:2.

32.: Der BVB egalisiert den Vorsprung der Fohlen innerhalb von nur zwei Minuten. Bensebaini schlägt die Kugel nach vorne. Bynoe-Gittens legt daraufhin per Kopf im Strafraum auf Füllkrug ab, der ins lange Eck trifft – 2:2.

45.: Dortmund dreht das Spiel. Über Reus und Füllkrug kommt die Kugel im Strafraum zu Bynoe-Gittens, der daraufhin aus zentraler Position abschließt – 2:3.

HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE

52.: Eine Flanke von Ryerson landet im Zentrum bei Füllkrug, der den Ball daraufhin aufs Tor köpft. Nicolas hat aber aufgepasst und wehrt zur Ecke ab.

54.: Bynoe-Gittens probiert es mit einem satten Schuss aufs kurze Eck – Nicolas ist aber zur Stelle.

54.: Weigl bringt knapp vor der Strafraumgrenze Reyna zu Fall und sieht dafür Gelb. Den fälligen Freistoß hämmert Reus an die Latte!

60.: Ein langer Ball in die Spitze landet bei Čvančara, der jedoch auf dem Weg Richtung BVB-Tor von Schlotterbeck abgegrätscht wird.

72: Die Fohlen kombinieren sich geduldig nach vorne. Plea legt die Kugel letztlich von der Grundlinie zurück an ins Zentrum auf Ngoumou, der sie sich jedoch ein Stück zu weit vorlegt, wodurch Kobel den Ball sichern kann.

90.+3: Netz kommt links an den Strafraum, legt den Ball in die Mitte, doch ein Dortmunder Abwehrbein kann die Situation bereinigen.

90.+6: Fast der Ausgleich! Kramer zieht aus 15 Metern ab, doch der Ball rauscht über das Tor.

90.+7: Dortmund macht das 4:2! Nicolas ist bei einer Ecke mit vorne, der BVB wehrt ab und Malen läuft alleine auf das leere Tor zu.

STATISTIK

Borussia: Nicolas – Scally, Elvedi, Wöber – Honorat (72. Neuhaus), Netz – Weigl (82. Kramer), Reitz (61. Ngoumou), Koné – Plea (72. Hack), Jordan (46. Čvančara) // Bank: Olschowsky, Chiarodia, Friedrich, Herrmann

Dortmund: Kobel – Ryerson, Hummels, N. Schlotterbeck, Bensebaini – Can (67. Özcan), Sabitzer (46. Reyna), Reus (90.+4 Wolf), Brandt, Bynoe-Gittens (67. Malen) – Füllkrug (73. Moukoko) // Bank: Meyer, Morey Bauza, Meunier, Süle

Tore: 0:1 Reitz (19.), 0:2 Koné (28.), 1:2 Sabitzer (30.), 2:2 Füllkrug (32.), 3:2 Bynoe-Gittens (45.), 4:2 Malen (90.+7)

Gelbe Karten: Brandt / Weigl, Koné

Zuschauer: 81.365

Luca Netz stand erneut in der Startelf der Fohlen.
Manu Koné erzielte das zwischenzeitliche 2:0 für die Fohlen.
Alassane Plea im direkten Duell um den Ball mit Marco Reus.

25.11.2023

Seoane: „Die Mannschaft zieht an einem Strang“

In der Pressekonferenz vor dem Heimspiel der Fohlen am Samstag (15:30 Uhr) gegen den VfL Bochum hat sich Cheftrainer Gerardo Seoane den Fragen der anwesenden Medienvertreter gestellt. Wir haben seine wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

22.02.2024

Gegnercheck: Zweikampfstärke und lange Bälle als Erfolgsrezept

Zum 23. Bundesliga-Spieltag ist am Samstag (15:30 Uhr) der VfL Bochum zu Gast im BORUSSIA-PARK. Wir haben den kommenden Gegner der Fohlen unter die Lupe genommen.

22.02.2024

U23 will im Derby an ihre Leistungsgrenze kommen

Am Samstag (14:00 Uhr) gastiert Borussias U23 in der Regionalliga West beim Nachwuchs des 1. FC Köln. Das Team von Trainer Eugen Polanski will beim Derby an seine Leistungsgrenze kommen.

22.02.2024

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUSTEN ANGEBOTE UND RABATTE DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*