Last-Minute-Treffer: Koné köpft Fohlen ins Viertelfinale

Borussia steht im DFB-Pokal-Viertelfinale. Die Fohlen setzten sich im Achtelfinale gegen den VfL Wolfsburg nach Verlängerung durch einen Last-Minute-Treffer von Manu Koné mit 1:0 durch.

Die knapp 40.000 Zuschauer im BORUSSIA-PARK sahen in den ersten 45 Minuten eine insgesamt ausgeglichene Partie. Die Fohlen verzeichneten zwar mehr Ballbesitz (62 Prozent) und eine gute Passquote (87 Prozent erfolgreiche Zuspiele), kamen aber – genau wie der VfL Wolfsburg – nur selten gefährlich ins letzte Drittel. Passenderweise waren die jeweils besten Torchancen auf beiden Seiten Distanzschüsse nach abgewehrten Bällen. Während der Versuch von Christoph Kramer knapp das Tor verfehlte (7.), packte auf der anderen Seite Moritz Nicolas beim Schuss von Aster Vranckx sicher zu (10.). Mit einem torlosen Remis ging es folglich in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Fohlen mit Schwung aus der Kabine und suchten häufiger die Tiefe gegen die Wolfsburger Defensive. Julian Weigl verzeichnete mit einem Flachschuss nach einer Ecke zunächst aber für längere Zeit den gefährlichsten Abschluss (49.). Die Fohlen hatten weiterhin mehr Spielanteile und standen in der Defensive sehr sicher, was – spätestens in letzter Instanz – auch für Wolfsburg galt. In den letzten Minuten der regulären Spielzeit drehten dann plötzlich die Gäste auf. Zunächst stand Tomas bei einem Treffer knapp im Abseits (86.), dann parierte Nicolas herausragend gegen Wind (90.) und unmittelbar vor dem Abpfiff verfehlte erneut Wind freistehend nur knapp das Tor (90.+3). So ging es in die Verlängerung.

In diese nahmen die Gäste den Schwung der letzten Minuten mit und hatten mehr vom Spiel, ohne gegen die weiterhin aufmerksame Borussia-Defensive in den ersten 15 Minuten zu eindeutigen Chancen zu kommen. Die Borussia verzeichnete derweil bei einem Entlastungsangriff eine vielversprechende Schussmöglichkeit von Hack (101.).

Die zweiten 15 Minuten der Verlängerung begannen dann mit zwei dicken Möglichkeiten für die Gäste, die jeweils Joakim Maehle nicht nutzen konnte. Borussia ließ trotz schwindender Kräfte kämpferisch kein bisschen nach, verteidigte leidenschaftlich und konzentriert, und schlug in der 120. Minute bei einem Gegenangriff zu. Die eingewechselten Nathan Ngoumou und Florian Neuhaus kombinierten sich über rechts zur Grundlinie durch. Letzterer flankte in die Mitte und der ebenfalls eingewechselte Manu Koné köpfte aus kurzer Distanz ein und versetzte den BORUSSIA-PARK in großen Jubel!

AUFSTELLUNG

Im Vergleich zum 2:1 (0:0)-Erfolg gegen die TSG Hoffenheim nahm Trainer Gerardo Seoane vier Änderungen an der Startelf vor. Julian Weigl und Tomáš Čvančara kehrten nach ihren Verletzungen zurück ins Team, zudem begannen Christoph Kramer und Fabio Chiarodia, der sein Debüt in der Startelf feierte, anstelle von Manu Koné und Marvin Friedrich. Die Dreierkette vor Torhüter Moritz Nicolas bildeten dementsprechend Joe Scally, Nico Elvedi und Chiarodia. Auf den Außenbahnen agierten Franck Honorat (rechts) und Luca Netz (links). Kramer agierte gemeinsam mit Rocco Reitz und Julian Weigl im zentralen Mittelfeld. Die Offensive besetzten Alassane Plea und Čvančara.

PERSONAL

Jordan (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Max Wöber (krank), Tony Jantschke (Faszienriss linker Oberschenkel), Ko Itakura (Reha nach Operation am Sprunggelenk), Jonas Omlin (Reha nach Schulter-Operation), Lukas Ullrich (Schulter-Operation) und Hannes Wolf (Trainingsrückstand nach Meniskusriss im Knie) stehen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE

7.: Borussia hat die erste gute Chance! Eine Flanke von Scally wird in den Rückraum abgeblockt, wo Kramer freistehend nicht lange fackelt und es per Direktabnahme versucht. Der Ball rauscht rechts unten am Tor vorbei.

10.: Bei einem zweiten Ball nach einem Freistoß haben die Gäste ihren ersten Abschluss. Vranckx nimmt den Ball gut mit in den Strafraum und zieht flach ab. Nicolas ist schnell unten und packt sicher zu.

18.: Wolfsburg setzt sich kurzzeitig am Gladbacher Strafraum fest und am Ende kommt Maehle nach Zuspiel von Wind zum Abschluss, schießt aber rechts am Tor vorbei.

25.: Zum zweiten Mal in wenigen Minuten nimmt Honorat auf der rechten Seite mächtig an Fahrt auf und verschafft sich so Platz für eine Hereingabe. Diese wird aber – wie schon der erste Versuch – von den Wolfsburgern abgewehrt.

29.: Im Anschluss an eine Ecke fällt die Kugel Čvančara vor die Füße, dessen Versuch geblockt wird. Anschließend versucht Reitz noch irgendwie zum Abschluss zu kommen, aber Casteels ist da und packt zu.

37.: Nach einem Angriff über die linke Seite kommt der Ball im rechten Rückraum zu Scally. Der schließt mit der Innenseite ab, verfehlt sein Ziel aber deutlich.

HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE

48.: Netz wird auf der linken Seite steil geschickt und sucht fast von der Grundlinie aus den in der Mitte lauernden Čvančara. Jenz grätscht den Ball zur Ecke.

49.: Fast das 1:0! Honorat spielt eine Ecke in den Rückraum, wo Weigl schießt und Casteels zu einer Parade zwingt. Plea und Chiarodia versuchen es im Anschluss auch noch ohne Erfolg, aber der Franzose stand schon im Abseits.

53.: Jetzt wird Čvančara in die Tiefe geschickt. Plea und Netz sind im Zentrum mitgelaufen, doch Lacroix bekommt seinen Fuß dazwischen und klärt die Hereingabe.

63.: Honorat und Plea greifen über die rechte Seite an, doch der Pass von Honorat auf seinen Landsmann gerät ein bisschen zu lang und Wolfsburg kann die Situation bereinigen.

71.: Plea setzt sich stark im Mittelfeld durch und setzt Honorat in Szene. Der findet im zweiten Versuch am langen Pfosten Netz, doch dem Linksaußen gelingt mit seinem schwächeren rechten Fuß kein druckvoller Abschluss.

85.: Baku erläuft einen langen Ball im Strafraum, doch Elvedi und Chiarodia verteidigen gemeinsam stark gegen den Angreifer der Wölfe.

86.: Das war knapp! Baku legt den Ball von rechts rein auf Tomas, der das Leder über Nicolas hinweg ins Tor bugsiert, aber knapp im Abseits stand. Der Treffer zählt nicht.

90.: Nicolas pariert stark! Nach einer langen Flanke kommt Wind zum Kopfball und setzt den nahezu perfekt auf die lange Ecke, aber Borussias Schlussmann taucht ab und kratzt den Ball raus.

90.+3: Durchatmen! Gerhardt bedient nach einem Querschläger den völlig freistehenden Wind, doch der Däne schießt aus zehn Metern zentraler Position hauchzart am Tor vorbei.

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE VERLÄNGERUNG

93.: Gute Konterchance für die Fohlen, doch Ngoumou bekommt den Ball nicht auf die freie linke Seite verlagert. So gibt es am Ende nur eine Ecke, die keinen Ertrag bringt.

101.: Netz und Hack kommen über links und finden in der Mitte Plea. Der legt ab für Hack, doch dessen Abschluss wird zur Ecke abgewehrt.

104.: Tomas verschafft sich etwas Platz und zieht aus rund 18 Metern halbrechter Position ab. Der Ball dreht sich allerdings vom Tor weg und wird daher nicht gefährlich.

105.+1: Koné tankt sich mal durch und schießt. Der Franzose bekommt aber keine Wucht in seinen Versuch, der obendrein vorbei geht.

HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE VERLÄNGERUNG

107.: Maehle kommt kurz vor dem Strafraum zum Schuss. Nicolas ist aufmerksam und fängt den tückischen Ball.

108.: Wieder Maehle, aber drüber! Der Wolfsburger bekommt den Ball dieses Mal im Fünfmeterraum und schaufelt ihn über das Tor.

114.: Koné versucht es noch einmal mit einem Solo, kommt aber nicht durch und Plea steht dann beim durchgerutschten Ball klar im Abseits.

119.: Arnold kommt aus der Distanz zum Schuss, setzt aber deutlich zu hoch an.

120.: TOOOOOOOOOOOOR FÜR BORUSSIA! Neuhaus tankt sich nach Zuspiel von Ngoumou zur Grundlinie durch, flankt gefühlvoll in die Mitte, wo Koné hochsteigt und aus kurzer Distanz zum Siegtreffer einköpft!

STATISTIK

Borussia: Nicolas – Scally, Elvedi (97. Friedrich), Chiarodia – Weigl – Honorat (97. Neuhaus), Reitz (81. Koné), Kramer (81. Hack), Netz – Plea, Čvančara (60. Ngoumou). // Bank: Olschowsky, Herrmann, Ranos, Borges Sanches.

Wolfsburg: Casteels - Lacroix, Jenz, Zesiger - Maehle, Arnold, Vranckx (115. Majer), Rogerio (23. Baku) – Gerhardt (112. Svanberg) – Wind, Tomas (112. Cerny). // Bank: Pervan, Fischer, Cozza, Kaminski, Paredes.

Tor: 1:0 Koné (120.).

Gelbe Karten: Arnold, Gerhardt.

Zuschauer: 39.827

Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)

Fabio Chiarodia feierte gegen Wolfsburg sein Debüt in der Startelf.
Nach überstandenen muskulären Problemen kehrte Tomáš Čvančara in die erste Elf zurück.
Auch Julian Weigl meldete sich wieder fit und führte die FohlenElf als Kapitän auf das Feld.

05.12.2023

Seoane: „Die Mannschaft zieht an einem Strang“

In der Pressekonferenz vor dem Heimspiel der Fohlen am Samstag (15:30 Uhr) gegen den VfL Bochum hat sich Cheftrainer Gerardo Seoane den Fragen der anwesenden Medienvertreter gestellt. Wir haben seine wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

22.02.2024

Gegnercheck: Zweikampfstärke und lange Bälle als Erfolgsrezept

Zum 23. Bundesliga-Spieltag ist am Samstag (15:30 Uhr) der VfL Bochum zu Gast im BORUSSIA-PARK. Wir haben den kommenden Gegner der Fohlen unter die Lupe genommen.

22.02.2024

U23 will im Derby an ihre Leistungsgrenze kommen

Am Samstag (14:00 Uhr) gastiert Borussias U23 in der Regionalliga West beim Nachwuchs des 1. FC Köln. Das Team von Trainer Eugen Polanski will beim Derby an seine Leistungsgrenze kommen.

22.02.2024

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUSTEN ANGEBOTE UND RABATTE DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*