Borussia verliert Partie in Hoffenheim mit 3:4

Borussia hat am 30. Bundesliga-Spieltag eine späte 3:4 (1:1)-Niederlage gegen die TSG 1899 Hoffenheim hinnehmen müssen.

In der mit 26.078 Zuschauern besetzten PreZero Arena in Sinsheim war es ein verhaltener Beginn beider Mannschaften. Ab Mitte des ersten Durchgangs nahm die Partie dann aber immer mehr Fahrt auf und sowohl die TSG Hoffenheim als auch Borussia kamen zu ersten guten Tormöglichkeiten. Den ersten Treffer des Spiels verbuchten die in dieser Phase aktiveren und gefährlicheren Gastgeber nach einer guten halben Stunde. Durch hohes Pressing eroberte die TSG kurz vor dem Strafraum der Fohlen die Kugel und brachte sie schnell zu Andrej Kramaric, der daraufhin freistehend zur Führung traf (36.). Davon ließen sich die Fohlen aber nicht aus der Ruhe bringen und fanden die schnelle Antwort. Nach tollem Zuspiel von Alassane Plea markierte Robin Hack das 1:1 (39.).

Der zweite Durchgang startete dann temporeicher als der erste und die Fohlen sahen sich einer Druckphase der Gastgeber gegenüber. Nachdem die Borussen zunächst noch hochkarätige Torchancen der TSG hatten vereiteln können, traf Grischa Prömel in der 58. Minute zur erneuten Führung für die Gastgeber. Ozan Kabak erhöhte nur acht Minuten später auf 3:1 aus Sicht der Kraichgauer. Die Fohlen ließen sich aber nicht entmutigen und kamen in der 78. Minute durch den zweiten Treffer von Hack nochmal auf 2:3 ran. Hack war es auch, der eine Minute vor dem Ende eine zuvor abgewehrte Ecke noch einmal von der Seite in die Mitte flankte und und dabei direkt auf das Hoffenheimer Tor zielte. Baumann war überrascht und der Ball rutschte zum 3:3 ins Tor. Das letzte Wort hatten dennoch die Gastgeber: In der ersten Minute der Nachspielzeit landet der Ball im Sechzehner der Fohlen beim freistehenden Anton Stach, der Nicolas im Tor keine Chance ließ und flach zum 4:3-Endstand traf.

Die Stimmen zu #TSGBMG

AUFSTELLUNG

Im Vergleich zum jüngsten Heimspiel gegen den BVB begannen die Fohlen mit drei Veränderungen in der Startelf: Moritz Nicolas, Rocco Reitz und Robin Hack rückten für die verletzten Jonas Omlin und Franck Honorat sowie für Nathan Ngoumou, der zunächst auf der Bank Platz nahm, in die Anfangsformation. Demnach startete Borussia in Hoffenheim mit folgender Anfangsformation: Das Tor hütete Moritz Nicolas, die Abwehrreihe setzte sich zusammen aus Nico Elvedi, Marvin Friedrich und Max Wöber innen sowie Stefan Lainer und Luca Netz auf den Außenpositionen. Im zentralen Mittelfeld kamen erneut Ko Itakura und Julian Weigl zum Zug. Davor agierten Rocco Reitz, Robin Hack und Alassane Plea.

PERSONAL

Die Fohlen mussten in Sinsheim aufgrund von Oberschenkelbeschwerden kurzfristig auf Keeper Jonas Omlin verzichten. Darüber hinaus fehlten verletzungsbedingt Jordan (Muskelfaszienriss im Oberschenkel), Manu Koné (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Tony Jantschke (Adduktorenprobleme), Grant-Leon Ranos (Fußwurzelverletzung) und Franck Honorat (Außenbanddehnung im Knie). Chris Kramer stand aufgrund eines starken Infekts ebenfalls weiterhin nicht zur Verfügung. Nathan Ngoumou, der sich gegen Dortmund einen Außenbandriss im Sprunggelenk zugezogen hatte, war rechtzeitig wieder fit geworden und nahm zunächst auf der Bank Platz.

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE

9.: Erste gute Gelegenheit für die Fohlen: Netz profitiert von einem missglückten Zuspiel in der Hoffenheimer Abwehrreihe und legt den Ball ab auf Hack. Dieser zieht in den Strafraum und visiert das lange Eck an. TSG-Keeper Baumann ist aber schnell unten und schnappt sich die Kugel.

18.: Nun die erste dicke Möglichkeit für die Gastgeber. Kabak legt den Ball von der Grundlinie mit der Hacke zurück auf Kaderabek, dessen Abnahme durch den Strafraum rauscht. Nicolas ist aber zur Stelle und wehrt zur Ecke ab.

25.: Eine schöne Eckballvariante der Fohlen führt fast zum 1:0. Netz führt die Ecke kurz aus auf Hack, der den Ball dann ins Zentrum auf Weigl flankt. Die Abnahme des Kapitäns ist allerdings etwas zu unplatziert, sodass Baumann keine größeren Probleme hat, die Kugel aufzunehmen.

32.: Glück für Borussia: Eine Prömel-Flanke setzt Beier per Kopf an den rechten Pfosten.

33.: Im Gegenzug schließt Plea einen Sololauf mit einem Schuss von der Strafraumgrenze ab, zielt jedoch am langen Pfosten vorbei.

36.: Hoffenheim geht in Führung. Die Gastgeber pressen hoch und erzwingen damit den Ballverlust der Fohlen. Danach geht es schnell: Über Grillitsch und Kramaric kommt die Kugel zu Weghorst, der im Strafraum freistehend zur Führung trifft – 1:0.

39.: Die Fohlen erobern stark die Kugel. Plea spielt daraufhin einen klasse Pass in die Schnittstelle auf Hack, der den Turbo zündet und schließlich aus halblinker Position ins lange Eck trifft – 1:1.

43.: Skov setzt einen Freistoß aus 25 Metern knapp rechts am VfL-Tor vorbei.

45.: Weghorst legt die Kugel per Hacke für Kramaric vor, der daraufhin aus etwa 20 Metern abzieht. Nicolas reagiert aber blitzschnell und lenkt die Kugel mit den Fingerspitzen um den Pfosten zur Ecke.

HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE

48.: Nach einer Hack-Flanke trifft Wöber die Kugel per Kopf nicht richtig und setzt sie daher deutlich über den TSG-Kasten.

50.: Doppelchance für Hoffenheim: Erst setzt Weghorst den Ball aus kurzer Distanz an den rechten Pfosten, dann kommt Kramaric zum Nachschuss. Nicolas ist aber zur Stelle und nimmt die Kugel auf.

51.: Beier legt die Kugel ab auf Kaderabek, der daraufhin frei zum Abschluss kommt, seinen Schuss aber etwas zu hoch ansetzt.

58.: Skov legt die Kugel auf Prömel. Dieser zieht von der rechten Seite ab und setzt die Kugel links oben in den Knick – 2:1.

62.: Bei einer Ecke steigt Elvedi am höchsten und kommt zum Kopfball – in die Arme von Baumann.

64.: Plea leitet nach einer gegnerischen Ecke einen Konter ein, indem er Hack auf die Reise schickt, der auf Baumann zuläuft. Tohumcu spitzelt gerade noch so per Grätsche den Ball weg.  

66.: Weghorst bedient Kabak, der aus der zweiten Reihe zum Abschluss kommt und Nicolas keine Chance lässt – 3:1.

73.: Kramaric schlnezt den Ball aus 17 Metern geht knapp links vorbei.

78.: Scally flankt von der Seite und findet im Zentrum Hack, der freistehend nur noch einköpfen muss – 3:2.

89.: Dreierpack von Hack! Eine Ecke wird abgewehrt, kommt dann wieder auf die rechte Seite und Hack überrascht Baumann mit einem Ball, der direkt auf das Tor kommt. Der vermeintliche Flankenversuch rutscht am Ende unter Baumann hindurch ins Tor - 3:3! 

90.+1: Hoffenheim schlägt doch noch zurück! Im Sechzehner der Fohlen kommt der Ball zum freistehenden Stach. Der schließt überlegt zur erneuten Führung der Gastgeber ab.

90.+3: Noch einmal ein Flankenversuch von Borussia. Die Hereingabe rauscht jedoch knapp am zweiten Pfosten und somit an Čvančara vorbei.

STATISTIK

Hoffenheim: Baumann, Kabak (71. Brooks), Grillitsch, Drexler, Kaderabek, Tohumcu, Skov (90.+4 Jurasek), Prömel (83. Stach), Kramaric (83. Becker), Beier (83. Bebou), Weghorst // Bank: Philipp, Akpoguma, Conté, Bülter

Borussia: Nicolas, Elvedi, Friedrich (69. Ngoumou), Wöber, Lainer (69. Scally), Netz (90.+2 Ullrich), Weigl, Itakura (90.+2 Fukuda), Reitz (69. Čvančara), Hack, Plea // Bank: Olschowsky, Chiarodia, Herrmann, Neuhaus

Tor: 1:0 Weghorst (36.), 1:1 Hack (39.), 2:1 Prömel (58.), 3:1 Kabak (66.), 3:2 Hack (78.), 3:3 Hack (89.), 4:3 Stach (90.+1)

Gelbe Karten: Kabak / Itakura, Weigl, Čvančara

Zuschauer: 26.078

Schiedsrichter: Sören Storks

Vollgepackter Auswärtsblock: Mehr als 3.000 VfL-Anhänger unterstützten die Fohlen vor Ort in Sinsheim.
Moritz Nicolas rückte für den verletzten Jonas Omlin zwischen die Pfosten.
Luca Netz und Stevie Lainer bejubeln gemeinsam mit Robin Hack dessen Treffer zum 1:1-Ausgleich.
Julian Weigl führte die Fohlen als Kapitän aufs Feld.

20.04.2024

DFB-Pokal 2024/25: 1. Runde wird am Samstag ausgelost

Am Samstag (ab 18:00 Uhr, live in der ARD oder auf sportschau.de) werden im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund die Begegnungen der 1. Runde im DFB-Pokal für die kommende Saison ausgelost.

30.05.2024

Spieler der Saison gesucht: Franck Honorat im Portrait

Franck Honorat steht neben Rocco Reitz, Robin Hack und Moritz Nicolas zur Wahl zum „Spieler der Saison 2023/24“ – präsentiert von Cichon Personalmanagement. In Teil eins nehmen wir die Spielzeit von Franck Honorat unter die Lupe.

30.05.2024

Erste Termine der Saison-Vorbereitung stehen fest

Nach einer gut siebenwöchigen Sommerpause wird für die FohlenElf in der zweiten Juli-Woche die Saison 2024/25 starten. Die ersten Termine der neuen Spielzeit stehen jetzt fest.

29.05.2024

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUESTEN ANGEBOTE UND RABATTE DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*