Suchen

Heinz Ditgens

Mit 21 Jahren zu den Olympischen Spielen

Nahm überrachend an den Olympischen Spielen 1936 teil.
Borussias erster Nationalspieler Heinz Ditgens.

Es war schon ein wenig überraschend, dass Heinz Ditgens 1936 Beachtung bei Reichstrainer Otto Nerz fand. Im Hitler-Deutschland war man fußballerisch auf Spieler wie Willi Münzenberg (Alemannia Aachen) oder Paul Janes (Fortuna Düsseldorf), auf Fritz Szepan (Schalke 04) oder Wilhelm Simetsreiter (Bayern München) gepolt – da schienen Kicker aus den Niederrungen der Bezirksklasse eigentlich wenig Perspektive zu haben. Umso erstaunlicher mutete dann an, was sich im Vorfeld der für das Nazi-Regime propagandistisch so wichtigen Olympischen Spiele von 1936 tat. Anfang Mai suchte Nerz in fünf Spielen gegen den englischen Profi-Club FC Everton seine beste Elf und ein paar taugliche Alternativen. Beim dritten und vierten Spiel befand sich zur Überraschung der Fachwelt auch der gerade einmal 21-jährige Heinz Ditgens unter den Auserwählten – Mitglied eines Vereins namens Borussia Mönchengladbach, von dem Laien wohl noch nie und Experten auch nur sporadisch gehört hatten.

Ditgens spielte so ordentlich, dass Otto Nerz ihn 1936 ohne jede Länderspielerfahrung in den 22 Mann starken Kader für die Spiele berief. Beim 9:0-Sieg gegen Luxemburg debütierte Ditgens, der drei Tage später ebenfalls dabei war, als Deutschland Norwegen mit 0:2 unterlag. Sein drittes Länderspiel machte Borussias erster Nationalspieler zwei Jahre später, als er bereits in den Norden zwangsversetzt worden war und für die „Bückeburger Jäger“ auflaufen musste. Nach Kriegsende kehrte Ditgens nach Mönchengladbach zurück, konnte aber durch an den Zehen erlittene Erfrierungen nur noch sporadisch als Aushilfsverteidiger fungieren.

War kurzzeitig Trainer des VfL

1950 bekleidete er Funktionen im neuen Vorstand, war kurzzeitig gemeinsam mit Paul Pohl sogar Trainer des VfL. Nach seiner aktiven Laufbahn arbeitete er als Angestellter bei der Mönchengladbacher Stadtverwaltung und war Fußball-Fachwart im Stadtsportbund. Drei Jahre nachdem er in der Kaiser-Friedrich-Halle im großen Stil seinen 80. Geburtstag gefeiert hatte, verstarb er am 20. Juni 1998 in seiner Heimatstadt.

Statistik

Alle statistischen Daten zu Borussias deutschen Nationalspielern, aber auch zu allen anderen VfL-Akteuren in der Vereinsgeschichte (ab Bundesliga) gibt es in unserer ausführlichen VfL-Statistik.

Jetzt Geschenke finden

Hier Tickets sichern

Böklunder